Copy
View this email in your browser

JUVIVO-News im Frühling


Neben den aktuellen Auswirkungen und Langzeitfolgen, die die Pandemie auf unser und auf das Leben unserer Zielgruppen hat, beschäftigt uns nun auch noch der Krieg in der Ukraine. In Gesprächen stellen sich viele Fragen: Wie betrifft uns das? Welche Gefühle löst es aus? Was können wir tun? Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene im öffentlichen Raum setzen die Bilder und Nachrichten in Relation zu ihren eigenen (Flucht-)Geschichten. Für die Jugendendarbeiter*innen und FPT-Mitarbeiter*innen von JUVIVO ergeben sich herausfordernde Aufgaben: Zuhören, Gegenfragen stellen, Auffangen, Erzählen, Informieren und noch mehr Zuhören.

Es wird wieder warm…


… und JUVIVO startet in den Sommer! Das bedeutet, dass wir mit April wieder viele Angebote der Jugendarbeit in den öffentlichen Raum, insbesondere in die Parks der Bezirke verlegen. Die Programme haben einiges zu bieten: neben Parkbetreuung und Spielstraßen wird es auch wieder unterschiedliche Gestaltungsaktionen und Ausflüge für die Zielgruppen geben. Wir freuen uns auf euch!

Die Sommerprogramme findet ihr auf der Seite der jeweiligen Teams auf der JUVIVO-Homepage und immer aktuell auf den Social-Media-Kanälen.

Hauptrolle bei JUVIVO.09: A. Kreativ!


Das Team von JUVIVO.09 entwickelt seit langem immer neue Projektideen gemeinsam mit Jugendlichen, bei denen Kreativität gefragt ist. In den Semester-ferien wurde vier Tage lang ein Filmprojekt umgesetzt: Kameraeinschulung, Ideen entwickeln, Aufnehmen, Schauspielen, Fotografieren. Das Thema war „Kontrolle in der Gesellschaft”.
In regelmäßigen Musiksessions, können Interessierte in den Räumen verschiedene Instrumente spielen und neue Klänge ausprobieren.
Im Rahmen des „Ateliers“ gab es wieder einen Siebdruck-Workshop: Kinder und Jugendliche kreierten ihre eigenen Motive für den Druck und produzierten so „haute couture“-T-Shirts.


Sommer am Grätzlplatzl


Am 8. April wurde das Grätzelplatzl in der Johnstraße 37, 1150 wiedereröffnet und steht nun bereits das dritte Jahr zur Nutzung zur Verfügung. In einer Kooperation zwischen Eigentümer bzw. Eigentümerverwalter areos Development GmbH, der Bezirksvorstehung 15, der GB* und JUVIVO entstand in der Baulücke eine kleine Oase zum Garteln, Spielen und Verweilen ein. Vom FPT.15 werden regelmäßig Kost-Nix-Standl mit Kleidung, Bücher und Spielsachen vor Ort organisiert.

Wasserweltfest 2022:
Auf die Plätze … fertig … plantschen!


Nach zweijähriger Pause findet am 10. Juni 2022 zwischen 10 und 22 Uhr endlich wieder das Wasserweltfest in Rudolfsheim-Fünfhaus am Leopold-Mistinger-Platz statt. Unter dem Motto „Gemeinsam Gesund“ werden sozialer Zusammenhalt, Unterstützung, wertschätzende Beziehungen und Wohlbefinden gefeiert. Bei freiem Eintritt gibt es ein abwechslungsreiches Programm zu dem Menschen jeden Alters eingeladen sind.



Kafa Lesh – mein Kopf ist kaputt


JUVIVO.06 hat sich gemeinsam mit Jugendlichen den Kopf zerbrochen über ein schwieriges Thema: Leistungsdruck.

Diese Auseinandersetzung wurde in einem Podcast festgehalten und steht zum nachhören auf unterschiedlichen Plattformen zur Verfügung.

 


Offener Kleiderständer, Gwandlstandl, Kost-Nix-Standl


Winter wie Sommer versuchen die FPTs an sie gespendete Kleidung an Menschen, die etwas brauchen, weiterzugeben. Sie verstehen sich dabei als Drehscheibe und Vermittler*innen. Die gemeinwesenorientierten Aktionen, bei denen u.a. Kleidung, Bücher und Spielzeug verteilt werden, dienen dann auch der Lobbyarbeit für die Bedürfnisse von strukturell benachteiligten Menschen ebenso wie der Informationsweitergabe zu Anlaufstellen und Unterstützungssystemen.
  • Das FPT.15 mach Kost-Nix-Standl u.a. am Grätzelplatzl in der Johnstraße 37.
  • Das FPT.12 war im Winter regelmäßig abends am Schedifkaplatz anzutreffen, um warme Kleidung für bedürftige Menschen zur Verfügung zu stellen, zusätzlich wurde die Grätzloase als offener Kleiderständer benutzt.
  • Das FPT.03 veranstaltete im Februar ein Gwandlstandl am Kardinal-Nagl-Platz mit Musik, Tee, Maroni und Kartoffel.

Job Shadowing - mit Outreach Berlin durch Wien

JUVIVO.21 hat ein Austauschprogramm mit dem Berliner Verein Outreach organisiert, worüber Mitarbeiter*innen der Vereine ein wechselseitiges Job Shadowing machen konnten. Nach einer Coronapause waren Ende März fünf Mitarbeiterinnen aus Berlin in Wien. Die Einblicke in Arbeitsstrukturen, Arbeitsansätze und Methoden haben Perspektiven erweitert und Fragen eröffnet.


„Lasst Brüder nicht Kämpfen“


Das Videoprojekt, das von JUVIVO.21 im letzten Jahr gemeinsam mit einer Gruppe Jugendlicher umgesetzt wurde, kann man jetzt über YouTube auch mit türkischen und kurdischen (Kurmancî) Untertiteln ansehen!

Krieg ist Krieg. Mensch ist Mensch.


Der Krieg in der Ukraine ist nicht der einzige, aber doch einer, der räumlich nahe liegt. JUVIVO eröffnet Räume und bespielt Parks – und wir hoffen, dass wir damit auch geflüchteten Kinder und Jugendlichen – wie auch schon in der Vergangenheit – das Ankommen erleichtern und ein Gefühl von Zuhause vermitteln können. Wir unterstützen die Forderungen der Initiative „menschliche Asylpolitik“ und sprechen uns gegen eine Unterscheidung zwischen „guten“ und „schlechten“ Geflüchteten aus.

 


Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder...

...so lautet der Text eines alten Kinderliedes.


Bei JUVIVO erklingen zwar andere Töne, doch auch die verkünden die warme Jahreszeit!
Wir gehen raus und nehmen die Musik, das Lachen, die offenen Ohren und viele Spiele mit.

 

Dein
JUVIVO-Team

Copyright © 2022 Verein JUVIVO, All rights reserved.
Sie erhalten dieses E-Mail, weil Sie mit dem Verein JUVIVO in Kontakt sind und wir Sie über das aktuelle Geschehen informieren wollen.

Unsere Postadresse
Verein JUVIVO
Ottakringer Str. 54/4.1
1170 Wien
Österreich

vom Newsletter abmelden    E-Mailpräferenzen festlegen


Email Marketing Powered by Mailchimp