Copy
Newsletter 02/2013 von wettstein21 mit aktuellen Informationen zu unseren Aktivitäten im Quartier.
wettstein21 - für ein innovatives Quartier
Newsletter 02/2013    share on Twitter  Like Der aktuelle Newsletter von wettstein21 on Facebook  Google Plus One Button

Liebe Nachbarin,
lieber Nachbar –
 
hier kommt der fünfte Newsletter von wettstein21, erneut mit einigen Informationen zu unseren Aktivitäten im Quartier.
 

NEUE SOLARANLAGE AUF DEM WARTECKHOF

Warteckhof, Grenzacherstrasse, BaselNach sehr erfreulichen, offenen und konstruktiven Verhandlungen hat die Warteck Invest AG (www.warteck-invest.ch) den Warteckhof für den Aufbau einer Fotovoltaikanlage zur Verfügung gestellt. Damit wird auf dem Dach des Gebäudes aus der Feder von Diener Architekten an der Ecke Fischerweg und Grenzacherstrasse eine Fotovoltaikanlage mit rund 100 KWp Leistung möglich. Finanziert wird die Anlage von Solarspar (www.solarspar.ch) – und alle, die sich im Quartier an dieser Anlage beteiligen möchten, können sich über einen Anteil daran beteiligen. Darlehensverträge sind erhältlich bei wettstein21, eine Mail (info@wettstein21.ch) genügt.
 

VIER KRAFTWERKE IM QUARTIER

Mit der Anlage auf dem Warteckhof, der bevorstehenden Realisierung des Kraftwerks auf dem Dach des Hotels Plaza (ebenfalls rund 100 KWp Leistung), der geplanten Anlage auf dem Dach des Kantinengebäudes der Roche (Baubeginn 2014 und rund 120 KWp Leistung) stehen nun drei Kraftwerke mit einer totalen Leistung von 320 KWp Leistung in Planung; ein viertes Projekt ist noch in Ausarbeitung. Mit den bestehenden Anlagen erreichen wir damit im Quartier eine Leistung von etwa 750 KWp, womit Strom für etwa 200 Haushalte erzeugt werden kann.
 

ENERGIESTUDIE FÜRS WETTSTEINQUARTIER

wettstein21 wird gemeinsam mit der Firma econcept (www.econcept.ch) eine Studie durchführen, um die grundlegenden Energiedaten für das Wettsteinquartier zu erheben. Mit der Studie möchten wir erfahren, wo im Quartier welche Energie verbraucht wird, wo es Sparpotential gibt, und welche energetischen Innovationen eingeführt werden können, um im Quartier Schritt für Schritt die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft zu erreichen. Die Firma econcept wurde nach einer Ausschreibung des Projekts in einem Wettbewerb, an dem sich insgesamt fünf Firmen beteilgt haben, nach einer sorgfältigen Evaluation als Projektpartner ausgewählt. Die Studie wird vom Amt für Umwelt und Energie finanziert werden. Start des Projekts ist im Juni, erste Ergebnisse sind im Herbst zu erwarten.
 

MOBILITÄT, VERNETZUNG, FILM

Darüber hinaus setzt sich der Vorstand von wettstein21 mit der Frage auseinander, wie im Quartier eine nachhaltige Mobilität eingeführt werden kann, auch mit Blick auf den öffentlichen Verkehr, der durch die Grenzacherstrasse führt. Wir begrüssen die Einführung von Elektrobussen auch in Basel, wie sie andernorts bereits eingesetzt werden.
Wir sind dabei, uns weiter mit anderen Vereinen und Gruppen zu vernetzen, um unsere Aktivitäten im Quartier auf eine breitere Basis zu stellen. Zum Beispiel werden wir wettstein21 an der Delegiertenversammlung des Trägervereins des Stadtteilsekretariats Kleinbasel am 20. Juni 2013 vorstellen können.
Zudem ist ein Film in Vorbereitung, mit dem wir unser Anliegen kurz und anregend vermitteln möchten; der Gymnasiast David Kläui ist bereits mit Begeisterung und Engagement bei der Arbeit – das Resultat voraussichtlich nach den Sommerferien auf www.wettstein21.ch.
 
 
Ganz herzlich, für alle von wettstein21
Christoph Keller
 
 
Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie etwas beizutragen haben – Ideen, Anregungen, sind sehr willkommen; info@wettstein21.ch ist unsere E-Mail-Adresse.
Copyright © 2013 wettstein21
Email Marketing Powered by Mailchimp