Copy
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Website
Website
Email
Email
Mandelzweig Update vom Januar 2015
Orginal email im Browser ansehen 
Liebe Freunde und Geschwister!
Heute möchten wir Euch mit unserer "Stellenausschreibung" einen kleinen Überblick über die verschiedenen Dienstzweige des Mandelzweig geben, damit Ihr eine etwas bessere Vorstellung davon bekommt, wie es bei uns auf dem Erntefeld im Wedding so zugeht! Außerdem in diesem Rundbrief:
  • JESUS unser Chef
  • Die geringsten Brüder
  • Stellenausschreibung
  • Bibelstudium FINANZEN
  • Zeit mit Gott
  • TERMINE 
Möge Gott Dich beim Lesen segnen mit einem offenen Herzen und guten, kreativen Gedanken, wie Du vielleicht selbst tätig werden kannst. Alles Gute, Dein Christian, Dorothea und das Mandelzweig-Team.
§1 JESUS IST UNSER CHEF
... und Sein Plan ist die LIEBE.
$2 Das Café Mandelzweig hat Gott  als einen Ort zum Wohlfühlen, Auftanken und Heilwerden geschenkt...
Neulich war ich mit einigen Bibelschülern aus Aarau, die uns letzte Woche sehr ermutigt haben, beim arabischen Imbiss nebenan vom Café Mandelzweig. Als mein Blick auf das Sideboard beim Tresen fiel, konnte ich zuerst meinen Augen nicht trauen. Dann platzte ich heraus: "Was macht denn unsere Hausordnung hier bei Dir?" Seit gut einer Woche hatte der Inhaber unsere Hausordnung öffentlich bei sich ausgelegt. Jemand hatte sie ihm vorbei gebracht, und weil sie ihm so gut gefiel, hatte er sie einfach erstmal liegen gelassen! Es ist immer wieder erstaunlich, welche genialen Ideen Jesus hat, um Seinen Namen im Berliner Kiez bekannt zu machen. Der erste Satz darin lautet: JESUS ist unser Chef und Sein Plan ist die LIEBE!
DIE GERINGSTEN BRÜDER...
In Mt 25,40 sagt uns JESUS: Was ihr einem der geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan. Deshalb betrachten wir alles, was wir im Mandelzweig tun, als echten Gottesdienst!
Nach 20 Jahren nicht-legalem Aufenhalt in Deutschland konnte Murat Ende Januar endlich seinen neuen Pass abholen. Wir haben insgesamt 3 Jahre mit Behörden gekämpft, um diesen Fall zu klären. Nun hat er erstmal befristeten Aufenthalt. Murat wohnt bis heute in unserem Mini-Gebetsraum und ist unser täglicher Putzengel im Mandelzweig. Wir würden ihn gerne dafür mit 451,- Euro anstellen, um ihm eine Krankenversicherung zu ermöglichen und zu seinem Lebensunterhalt beizutragen. Zweckgebundene Spenden erwünscht! 
Seit Februar wohnt Erek bei uns zu Hause und macht sich sehr gut in unserer Familie. Jetzt haben wir 4 Mädchen und 4 Jungs zu Hause - und einen der immer gern mit Buddy spazieren geht! Wir trainieren Erek darin, jedes Hindernis mit Gottes Hilfe aus dem Weg zu räumen oder zu überwinden und glauben, dass aus diesem Jungen ohne Schulabschluss aber dafür langer Dorgenvergangenheit mal ein echter HELD GOTTES werden wird. Vor einigen Tagen, als wir gerade gemütlich frühstücken wollten, holte ihn die Polizei aus seinem Bett, um ihn kurzfristig für 4 Wochen hinter "schwedische Gardinen" zu bringen. Dabei hat er den 3 Polzieibeamten, die knapp eine halbe Stunde darauf warteten, dass Erek all seine Sachen zusammengepackt hatte, die gesamte Zeit von JESUS und Seinem Weg mit Gott erzählt. Am Ende lagen wir uns zum Abschied weinend in den Armen und die Polizei war gelinde gesagt "ziemlich erstaunt" über einen solch friedlichen Abtransport - ohne Handschellen. Gestern habe ich ihn besucht und festgestellt, dass er diesen Glaubenstest in Plötzensee ziemlich gut zu meistern scheint.
Ralf "Borni" hat uns den neuen Hotdogmaker gesponsert und Lars übt sich hinterm Tresen in der Anwendung desselben...
Jörg hat dem Mandelzweig zu einem ganz neuen Außenanstrich verholfen...
STELLENAUSSCHREIBUNG
SCHATZSUCHER: 
Du bereitest im Café Mandelzweig Donnerstags ab 12h mit Geschwistern Kaffee und Brote vor, betest mit ihnen und gehst zur Drogenszene auf dem Leopoldplatz.
Du hast: 
- ein Herz für Suchtkranke und Verlorene
- den Wunsch, ihnen zu dienen und mit ihnen über Gott zu reden; (Evangelisation und Randgruppenarbeit) 
- Freude daran, regelmäßig die Einsätze auf dem Leopoldplatz im Wedding mitzugestalten.

- viel Geduld und Liebe
- die Taufe im Heiligen Geist oder die Bereitschaft, sie zu empfangen
ZEIT am Donnerstags von 12 bis ca. 16 Uhr Zeit für Vorbereitung, Gebet und Streetwork
Du bekommst: 
- Training und Einweisung für den Dienst auf der Straße und unter Drogenabhängigen
- viele wunderbare Erfahrungen mit JESUS und Seiner Liebe zu den Verlorenen
- großen Lohn im Himmel, mehr Freude am HERRN!
 
TRESEN - EVANGELIST: 
Du stehst im Cafè hinterm Tresen, bedienst Gäste, lächelst freundlich und beantwortest manchmal auch Fragen über Gott!
Du hast:
- gewisse Erfahrungen und Freude an der Gastronomie
- Spass daran, Menschen freundlich zu begrüßen und zu bedienen.
- Sinn für Ordnung und Sauberkeit.
- 3 bis 6 Stunden Zeit an einem Nachmittag Deiner Wahl
Du bekommst:
- viele Herausforderungen und Möglichkeiten, geistlich zu wachsen
- die Chance, Dein Licht leuchten zu lassen
- ein buntes Team und viel Segen und Kaffee gratis...
 
GEBETS-KÄMPFER:
Du betest allein zuhause oder während des Mandelzweigabends in der Gebetskammer, vielleicht mit 1-2 anderen Geschwistern
Du hast: - Freude am Gebet
- das Cafè Mandelzweig und seine "Klienten" auf dem Herzen
- keine Berührungs-Ängste mit anderen Betern (unser Gebetsraum ist recht klein)
- mittwochs Zeit von 18 bis 20 Uhr oder 20- 22 Uhr
Du bekommst: -Gebetspartner an Deiner Seite
- vermutlich jede Menge prophetische Eindrücke
JESUS ANBETER:
Du leitest beim AbendGoDi mit ca. 40 Leuten 45 min Lobpreis, evtl. auch ganz allein, und machst soviel Raum für den Geist Gottes wie nur irgend möglich.
Du hast: 
- die Gabe, den Herrn im Angesicht Deiner Feinde anzubeten, denn manchmal sind 4-6 psychisch Kranke oder Suchtkranke mit im Gottesdienst, die zwar Sehnsucht nach Gott haben, aber doch stark belastet sind.

- Erfahrung und/oder Mut zum Lobpreisleiten von ca. 40 Leuten und Lobpreis im evangelistischen Setting
- Liebe für die Gegenwart und Salbung des Heiligen Geistes in der Anbetung
- mittwochs Zeit von 19.30 bis 22 Uhr 
Du bekommst:
- einen Gottesdienstleiter zur Seite

- ein Keyboard oder Gitarre mit Mikrofon und Sound-Anlage
- eine Lobpreiserfahrung besonderer Art

 
TISCH- NACHBAR:
Du setzt Dich während des Mandelzweigabends zu jemanden an den Tisch, versuchst mit ihm ins Gespräch zu kommen, hörst viel zu und bezeugst, was Jesus für Dich getan hat.
Du hast: - Liebe für verlorene und bedürftige Menschen
-Mut auf Fremde zuzugehen und mit ihnen über Gott zu reden
-die Bereitschaft und Geduld, Dir krasse Lebensgeschichten anzuhören
- mittwochs Zeit zwischen 17 und 20 Uhr
Du bekommst: 
- freien Kaffee oder Tee sowie ein Abendessen

- viel Stoff zum Beten
- neue Freunde und viele Bekanntschaften


KÜCHEN - HELFER
Du hilfst am Mittwochnachmittag in der Küche überall wo Not am Mann ist, beim Schnippeln für den großen Eintopf oder die Salate für ca. 60 Leute, beim Saubermachen, Servieren oder Abwaschen.
Du hast:
- Freude am Kochen und daran, anderen Menschen zu dienen und etwas Gutes zu tun
- ein Herz für Ordnung und Sauberkeit
- Zeit am Di, Mi, oder Fr Nachmittag für 2-4h
Du bekommst:
- liebe Leute an Deine Seite
- viele Erfahrung beim Kochen für große Gruppen (nützlich in Gemeinden)
- einen sinnvollen Dienst für Jesus
BIBELSTUDIUM
Wie können wir mit unserem Geld gemäß der Bibel richtig umgehen? Wofür und wieviel sollten wir geben? Hier habe ich ein paar Antworten aus der Bibel für uns zusammengestellt:

WIE (mit welcher Herzenshaltung) ?
  1. IM VERBORGENEN:
    Wenn du jemandem etwas gibst, dann sag deiner linken Hand nicht, was deine rechte tut. Gib in aller Stille, und dein Vater, der alle Geheimnisse kennt, wird dich dafür belohnen. Mt 6,3
  2. FREIWILLIG:
    Jeder gebe, wie er sich in seinem Herzen vorgenommen hat: nicht mit Verdruss oder aus Zwang... 2. Kor 9,7
    ... und über Vermögen waren sie aus eigenem Antrieb willig und baten uns mit vielem Zureden um die Gnade und die Beteiligung am Dienst für die Heiligen. 2. Kor 8,3
  3. MIT FREUDE:
    ...denn einen fröhlichen Geber liebt Gott. 2. Kor 9,7
  4. REICHLICH:
    „Wer segensreich sät, wird auch segensreich ernten.“ 2. Kor 8,6
  5. TREU:
    „Wer im Geringsten treu ist, ist auch in vielem treu, und wer im Geringsten ungerecht ist, ist auch in vielem ungerecht.“ Lk 16,10
 
WOFÜR?
  1. FÜR DIE BEDÜRFTIGEN:
    Sie verkauften ihren Besitz und teilten den Erlös mit allen, die bedürftig waren. Apg 2,45
    ...eine Beisteuer zu leisten für die Bedürftigen unter den Heiligen, die in Jerusalem sind. Denn wenn die Nationen ihrer geistlichen Güter teilhaftig geworden sind, so sind sie verpflichtet, ihnen auch in den leiblichen zu dienen. Röm 15,26-27
  2. UM ARMUT ABZUWENDEN:
    Armut gab es bei ihnen nicht, weil die Leute, die Land oder Häuser besaßen, etwas von ihrem Besitz verkauften und das Geld den Aposteln brachten, damit sie es an alle, je nach Bedarf, verteilen konnten. Apg 4,34
  3. FÜR SOZIALE GERECHTIGKEIT:
    In der jetzigen Zeit diene euer Überfluß dem Mangel jener, ... damit Gleichheit entstehe; wie geschrieben steht: "Wer viel sammelte, hatte keinen Überfluß, und wer wenig sammelte, hatte keinen Mangel.
  4. FÜR DIE LEHRER DES WORTES GOTTES:
    Wer im Wort unterwiesen wird, gebe aber dem Unterweisenden an allen Gütern Anteil! Gal 6,6
    Älteste, die ihrer Aufgabe voll gerecht werden, verdienen Anerkennung und Lohn, besonders diejenigen, die sowohl predigen als auch lehren. Denn die Schrift sagt: »Hindert einen Ochsen nicht am Fressen, während er das Korn drischt.« Und an anderer Stelle steht: „Wer arbeitet, hat auch Lohn verdient.“ 1. Tim 5,17
  5. FÜR EVANGELISTEN & PREDIGER:
    „So hat auch der Herr denen, die das Evangelium verkündigen, verordnet, vom Evangelium zu leben!“ 1. Kor 9,14 
  6. ALS WOHLGEFÄLLIGES OPFER FÜR GOTT:
    "Nicht, daß ich die Gabe suche, sondern ich suche die Frucht, die sich zugunsten eurer Rechnung mehrt. Ich habe aber alles erhalten und habe Überfluß, ich habe die Fülle, da ich ... das von euch Gesandte empfangen habe, einen duftenden Wohlgeruch, ein angenehmes Opfer, Gott wohlgefällig." Phil 4,17-19
WANN?
  1. JEDEN SONNTAG: An jedem ersten Wochentag lege ein jeder von euch bei sich zurück und sammle an, je nachdem er Gedeihen hat, damit nicht erst dann, wenn ich komme, Sammlungen geschehen. 1. Kor 16,2 
    Da der Herr den Shabbat (Samstag) als siebten Tag geheiligt hat und Jesus am ersten Tag der Woche (am Sonntag) auferstanden ist, ist der Sonntag ein guter Tag, um für den Herrn ein Opfer beiseite zu legen.
WIEVIEL?
  1. REICHLICH:
    „Wer segensreich sät, wird auch segensreich ernten.“ 2. Kor 8,6
  2. Soviel Du auf dem Herzen hast:
    Jeder gebe, wie er sich in seinem Herzen vorgenommen hat... 2. Kor 9,7
  3. Mindestens 10%:
    Alle Zehnten im Lande, vom Ertrag des Landes und von den Früchten der Bäume, gehören dem HERRN und sollen dem HERRN heilig sein. 3. Mose 27,30 
    Manche Leute lehren, der Zehnte gehöre NUR in die eigene "Ortsgemeinde". Korrekterweise gibt es aber weltweit nur EINE GEMEINDE JESU und nur 1 weltweites HAUS GOTTES. Und dorthin gehört der Zehnte! Andere verwerfen das Prinzip als alttestamentlich - dabei hat unser HERR doch ewig gültige Prinzipien wie "Saat und Ernte" oder den "Zehnten" gegeben, um uns den Weg des Segens zu zeigen! Verflucht ist aber nicht der, der NICHT den Zehnten gibt, sondern derjenige, der NICHT JESUS ALLEIN VERTRAUT... (Gal 5,4) Alles was nicht aus dem GLAUBEN geschieht ist Sünde (Röm 14,23)...selbst den Zehnten zu geben kann im UNGLAUBEN geschehen. Manche Leute streiten sich darum, ob man den Zehnten brutto oder netto geben sollte und haben permanent ein schlechtes Gewissen, ob sie noch irgendetwas übersehen haben... MEIN TIPP: In JESUS bist Du VOLLKOMMEN und GERECHT GEMACHT! Höre auf Dein Herz! Höre auf den Heiligen Geist... und dann gib mit FREUDE und GLAUBEN! Dann wirst Du vermutlich weitaus mehr geben als nur den Zehnten! Denn wer reichlich sät, wird auch reichlich ernten!
REGELMÄSSIGE MONATLICHE Spenden helfen uns am meisten dabei, eine stabile Arbeit aufzubauen. Frage doch Gott in den nächsten Tagen einmal, OB und WIEVIEL Du für den Mandelzweig-Dienst (oder Dorothea & Christian persönlich) geben solltest? Wenn ja, dann HIER!!
ZEIT MIT GOTT - in der NNK
Wir sind einfach nur begeistert und dankbar über das, was Gott hier tut. Die letzten drei Sonntage durften wir immer mindestens 1 Person zu Jesus führen und ein echtes Bekehrungsgebet beten... In unserem Leitungs-Team erleben wir regelmäßig ein starkes Wirken des Heiligen Geistes und wir sind alle sehr gespannt, was JESUS hier wachsen läßt.
TERMINE
  • ZEIT MIT GOTT: 
    26.4.
    10.5. mit Iman Munc (Hamburg / Arne Elsen)
    24.5.
    14.6.
    28.6.

    12.7.
  • 28.4. - 3.5. Christian fliegt zur Hochzeit seines Freundes Pastor David nach Süd Korea.
  • 30.4. - 02.05. Pniel2 Seelsorge-Seminar (Anmeldung: 0157 50120428 bei unserem Freund Pastor Waldemar Rosengrün) 
  • 4.5.-8.5. Christian übersetzt bei der School of Christ
  • 25.5. - 13.6. Christian und Holger auf Dienstreise in Canada (Winkler Revival)
  • 19.6. Terry MacAlmon in Berlin
  • 9. - 11.7. - Awakening Europe mit Todd White & Jesus Culture in Nürnberg
  • 14. - 19.7. JESUS 2 go - Missionswoche: Berlin - Hohen Neuendorf - Brandenburg - Hoyerswerda - Bautzen - Herrnhut.                 Anmeldung: info@cafemandelzweig.de
FAMILIENGRÜSSE
Als Familie sind wir mehr denn je entschlossen, im Vertrauen auf unseren großen Gott zu wachsen und Ihm auch für unsere Versorgung vollständig zu glauben. Auch wenn es durch Höhen und Tiefen geht, steht fest: Er wird uns nicht versäumen noch verlassen. Das Gleiche gilt für Dich! GOTT ist treu! Es ist an Dir, ebenfalls treu zu sein und nicht wankelmütig auf die Umstände zu schauen. Im Schauen auf JESUS, und NUR auf ihn, liegt die Antwort auf alle Probleme! Wir segnen Dich im Namen Jesu! Mögen Frieden, Freude und Hunger nach mehr von IHM beständig in Deinem Leben zunehmen! Jesus kommt bald! Darum erhebt Eure Häupter...und schaut auf zu IHM! 
In JESUS verbunden, Deine Christian & Dorothea
Dorothea und Christian bei ihrem alljährlichen 2-Tage-Urlaub ohne die 7 Kinder. Wieder mal eine wunderschöne Zeit in Wustrow an der Ostsee...Vielen Dank an alle Spender und Helfer, die uns das ermöglicht haben! Zur Begrüßung sahen wir einen doppelen Regnbogen am gesamten Himmel.
Ermutigung schreiben
Jetzt Spenden
Kontoinhaber:                  Neues Leben in Christus e.V.
Bankleitzahl:                                   12030000
BIC:                                             BYLADEM 1001
KontoNr:                                       1001203890     
IBAN:                                DE15 12030000 1001203890          
 
oder speziell für Mitarbeiter/Löhne

Konto:                                           1020003180  
IBAN:                                DE09 12030000 1020003180
Unseren letzten ausführlichen Rundbrief könnt ihr hier nochmal anschauen! RUNDBRIEF Januar 2015
Share
Tweet
Forward
+1
Copyright © 2015 Mandelzweig e.V., All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp