Copy

Vorübergehende Schließung des Diözesanmuseums

Wie immer. Nur anders.


Auch unser altgedientes und ehrwürdiges Haus auf dem Freisinger Domberg ist nicht erhaben über die Zwänge moderner Bau- und Brandschutzvorschriften und muss bis auf weiteres geschlossen bleiben.

Das bedeutet nicht, - um etwaigen Mutmaßungen entgegenzutreten - dass unser Gebäude von Einsturz und Verfall bedroht ist.

Die Gründe für die vorübergehende Schließung liegen zum einen in der brandschutztechnischen Modernisierung, zum anderen muss für den Museumsbetrieb ein Nutzungsänderungsantrag gestellt werden. Im Zuge dessen wird es auch eine architektonische Neugestaltung geben. Diese Entscheidung beruht auf dem Ergebnis bautechnischer Untersuchungen sowie einschlägiger Gutachten und einer aktuellen juristischen Ãœberprüfung. 

Dennoch blicken wir wie immer alles andere als verzagt in die nahe Zukunft - eben nur ein wenig anders.

Denn: Ein Museum ist mehr als seine Mauern. Alle geplanten Ausstellungen und Veranstaltungen werden stattfinden. Alles, was wir vorhaben, wird ein passendes Obdach bekommen. Und wir werden alles dafür tun, dass wir auch während der Umbauzeit mit Ihnen im Dialog bleiben und gemeinsam inspirierende Momente erleben.

Kurz gesagt: Nur weil wir eine Weile schließen, haben wir noch lange nicht zu!

Bleiben Sie also informiert über alles, was sich künftig auf und rund um den Domberg tut – am besten mit unserem regelmäßigen Newsletter, den Sie auf der Website unseres Museums unkompliziert abonnieren können.

Ihr Dr. Christoph Kürzeder
Direktor Diözesanmuseum Freising

Die vollständige offizielle Pressemitteilung zur Museumsschließung finden Sie hier.

Die erste virtuelle Ausstellung  

„Areale“ auf dem Domberg


Zwanzig Freisinger Künstlerinnen und Künstler waren es, die sich im Rahmen der Freisinger Kulturtage zur einer gemeinsamen Ausstellung im Diözesanmuseum zusammengefunden hatten. 

Trotz der kurzfristig verfügten Schließung des Museums beschlossen die Künstler, nicht nach einem Ausweichquartier Ausschau zu halten, sondern die Exponate in dem verschlossenen Raum zu belassen.

Wir haben die Werke und ihre Wirkung im Raum filmisch eingefangen und ermöglichen Ihnen damit sozusagen "einen Blick hinter verschlossene Türen".

Sehen Sie sich hier den Film an und lassen Sie sich beeindrucken von der Bandbreite zeitgenössischer Kunst aus der Region.

Vorankündigung: Krippenausstellungen des Diözesanmuseums

Alpenglühen und Dattelpalmen


Auch wenn unser Museum über Weihnachten und darüber hinaus geschlossen bleiben wird, müssen Sie während der "Staaden Zeit" nicht auf einen besinnlichen Besuch unserer Krippenausstellung verzichten.

Ausgewählte Exponate unserer Dauerausstellung werden zum Dezember in der Freisinger Johanniskirche inszeniert werden.

Ebenso wird die geplante Krippen-Sonderschau "Alpenglühen und Dattelpalmen" stattfinden: Im Einsäulensaal der Münchner Residenz warten im Dezember 2013 und Januar 2014 die berühmten Hallerschen Papierkrippen und zahlreiche andere Leihgaben aus Innsbruck auf Ihren Besuch.

Weitere Informationen, Daten und Öffnungszeiten erhalten Sie wie immer über unsere Internetseite und die nächsten Ausgaben unseres Newsletters.

Neues aus der Domberg-Werkstatt

Improvisieren, volle Kraft voraus!


Die räumlichen Einschränkungen durch die Umbaumaßnahmen im Museum zwingen uns auch beim Programm der Domberg-Werkstatt zur Improvisation:

Dass wir unser spannendes Ferienprogramm mit Bildhauerkurs, Schmiedewerkstatt und Co. streichen mussten, war ebenso schmerzlich wie unvermeidbar.

Es zeichnet sich jedoch ab, dass wir für unser museumspädagogisches Angebot auf ebenfalls zentral gelegene Räumlichkeiten wie das Kardinal-Döpfner-Haus zurückgreifen können - und so schon bald wieder "volle Kraft voraus" an neuen Angeboten für Kinder, Jugendliche und Familien arbeiten können.

Halten Sie sich bitte also auch diesbezüglich über unsere Internetseite auf dem Laufenden.  

Vorankündigung: Podiumsdiskussion im Oktober

Die Freisinger und ihr Domberg


Seit einiger Zeit ist die historische Dombibliothek geschlossen, und nun muss auch das Diözesanmuseum eine brandschutzbedingte Verjüngungskur über sich ergehen lassen: Die Freisinger machen sich Sorgen um Ihren Domberg - oder fragen sich zumindest, wie es weitergehen wird mit dem sakralen und weltlichen Treiben auf dem "Lehrberg".

All dieser Fragen und Wünsche nimmt sich im Oktober die Stadtheimatpflege Freising e.V. im Rahmen einer Podiumsdiskussion für die Freisinger Bürger an, an der sich auch alle auf dem Domberg vertretenen Institutionen beteiligen werden. 

Bleiben Sie über unseren Newsletter, unsere Internetseite und die Seite der Stadtheimatpflege Freising e.V.  auf dem Laufenden und erfahren Sie in Kürze Ort und Uhrzeit der Veranstaltung. 

Diözesanmuseum Freising
Domberg 21, 85354 Freising
Telefon 08161-487 90
info@dimu-freising.de

ÖFFNUNGSZEITEN:
VORÃœBERGEHEND GESCHLOSSEN

PREISE:
-

Newsletter hier abbestellen    Ihre Newslettereinstellungen