UPJ-Newsletter Oktober 2014

Newsletter Oktober 2014

 

Editorial


Liebe Leserinnen und Leser,
viele Städte ächzen über zu hohe Ausgaben, zu viele Schulden, zu wenig Investitionen - so der am Montag veröffentlichte Gemeindefinanzbericht. Sind vor diesem Hintergrund Angebote von Kommunen zur Initiierung von Corporate Citizenship und CSR als Lückenbüßer-Strategien zu verstehen? Fehlende öffentliche Mittel mögen ein Motiv dafür sein, allein darauf zu setzen ist jedoch weder von der Sache her begründet noch aussichtsreich oder wünschenswert.

Vor Ort geht es vielmehr darum, Unternehmen in ihrem eigenen Interesse in gesellschaftliche Problemlösungen einzubinden und innovative Modelle zu erproben, die die Maßnahmen von Kommunen und Non-Profit-Organisationen sinnvoll ergänzen und die Grundlage für deren Weiterentwicklung bilden können. Wie das mit großem Erfolg gelingen kann, zeigt sich seit über 10 Jahren in Wiesbaden. Die Auszeichnung der Landeshauptstadt mit dem Europäischen Unternehmensförderpreis 2014 ist deshalb mehr als verdient und regt hoffentlich andere Kommunen zum Nachahmen an.

Mehr zu der Auszeichnung und Einiges mehr finden Sie in der dieser Newsletter-Ausgabe. 

Viel Spaß beim Lesen
Dr. Reinhard Lang, Geschäftsführender Vorstand UPJ

Neuigkeiten aus dem UPJ-Netzwerk

Wiesbaden gewinnt Europäischen Unternehmensförderpreis für verantwortungsvolles Unternehmertum

Die Landeshauptstadt Wiesbaden hat in der Kategorie "Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum" den Europäischen Unternehmensförderpreis gewonnen. Mit der Auszeichnung werden die europaweit einmalige Strategie zur Förderung von CSR und gesellschaftlichem Engagement von Unternehmen in der Region gewürdigt.
mehr...
Generali Deutschland, BMW Group und Commerzbank im Climate Performance Leadership IndexDas zweite Jahr in Folge wird die Generali Deutschland Gruppe für ihre Klimaschutzstrategie vom Carbon Disclosure Project ausgezeichnet und erhielt für ihre Aktivitäten sowie die Transparenz der Berichterstattung Bestnoten. Die BMW Group erreichte ebenfalls in beiden Bereichen das bestmögliche Ergebnis. Die Commerzbank ist in diesem Jahr erstmalig in den Klimadschutzindex aufgestiegen.

Telefónica Global Millennial Studie 2014: Geld ist für junge Erwachsene nicht alles

Deutsche 18- bis 30-Jährige blicken optimistisch in die Zukunft. Am wichtigsten ist ihnen ein guter Job. Allerdings geht es für sie in erster Linie nicht ums Geld. Vielmehr soll die Arbeit Spaß machen und eine gute Work-Life-Balance ermöglichen. Dies hat die Neuauflage der weltweit größten Studie über die Millennial-Generation ergeben.
mehr...

Zuhören, verstehen, echte Antworten geben - HVB Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014 erschienen

Wirtschaftlichen Erfolg mit ökologischen und sozialen Anforderungen in Einklang zu bringen und Gewinne integer zu erwirtschaften ist der Anspruch der Hypovereinsbank. In den vergangenen Jahren wurden die Nachhaltigkeitsziele und -erfolge kontinuierlich ausgebaut und gestärkt. Der Bericht informiert über die Aktivitäten der HVB im vergangenen Jahr sowie die erreichten Fortschritte.
mehr...

500 Mitarbeiter der Commerzbank engagieren sich bundesweit beim Malteser Social Day

Zum dritten Mal in Folge nahmen rund 500 Mitarbeiter der Commerzbank am Malteser Social Day teil. In der Woche vom 22. bis 26. September unterstützten sie in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst deutschlandweit 44 soziale Projekte in 17 Städten.
mehr...

Goldene Lilie für soziales Engagement Wiesbadener Unternehmen 

30 Unternehmen aus Wiesbaden und Umgebung sind für ihr herausragendes gesellschaftliches Engagement mit der "Goldenen Lilie 2014" ausgezeichnet worden. Die feierliche Ehrung fand am 18. September im Museum Wiesbaden vor mehr als 200 Gästen statt.
mehr...

Weitere Neuigkeiten

Termine

OKTOBER
30

Praxis-Workshop für Unternehmen: Corporate Volunteering Intensiv-Einführung

Berlin. Der Workshop richtet sich an Verantwortliche für Nachhaltigkeit und CSR sowie Mitarbeiter aus dem Personalwesen großer und mittelständischer Unternehmen, die Corporate Volunteering einführen oder weiterentwickeln wollen.
mehr...
NOVEMBER
17

Vor der Haustür und hinterm Horizont: Biodiversität als unternehmerische Herausforderung

Hamburg. Wie geht man mit dem Thema biologische Vielfalt und seiner Messbarkeit im Umweltmanagement und in der Berichterstattung um? Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen unternehmerischer Verantwortung? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung.
mehr...
NOVEMBER
6

Gesellschaftliche Verantwortung als Chance für den Mittelstand

Berlin. Globalisierung und Digitalisierung, demografischer Wandel und Klimawandel - Unternehmen müssen sich verstärkt auf eine veränderte Wirtschafts- und Arbeitswelt einstellen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales möchte bei dem Symposium Perspektiven von CSR im Mittelstand diskutieren.
mehr...

Weitere Termine

Im Gespräch

Stefanie Wind (STERNENFISCHER Freiwilligenzentrum Treptow-Köpenick)

Als Teil der Interviewserie mit Mitgliedern des UPJ-Netzwerks berichtet Stefanie Wind, Leiterin STERNENFISCHER, darüber, warum sich das Freiwilligenzentrum verstärkt auf Beschäftigte von Unternehmen fokussiert, die älter als 60 Jahre sind, und welche Angebote das Projekt ZEIT FÜR NEUES Berlin in diesem Zusammenhang macht.
mehr...

CSR und CC-News

Europäischer Rat verabschiedet Richtlinie zur Offenlegung nichtfinanzieller Informationen

Wie erwartet hat der Europäische Rat am 29. September die "Richtlinie zur Offenlegung nichtfinanzieller und die Diversität betreffender Informationen durch bestimmte große Gesellschaften und Konzerne" formal verabschiedet.
mehr...

Schlechte Noten für die Transparenz börsennotierter Unternehmen

Nur 3% der 4.609 weltweit größten börsennotierten Unternehmen veröffentlichen Informationen zu den grundlegendsten sieben Nachhaltigkeitsindikatoren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der kanadischen Investmentberatung Corporate Knights Capital.
mehr...

(Schwieriger) Start des "Bündnis für nachhaltige Textilien" im BMZ

Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Gewerkschaften und Zivilgesellschaft hat Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller am 16. Oktober das Textilbündnis auf den Weg gebracht. Ziel ist es, Verbesserungen der sozialen und ökologischen Standards in der Textil- und Bekleidungsindustrie zu erreichen. Mehrere Organisationen - darunter die großen Wirtschaftsverbände und Greenpeace - waren jedoch in den letzten Tagen abgesprungen. 
mehr...

Sinn, gutes Geld und Work-Life-Balance - was erwarten Studierende von ihrem Job

Was ist dran an der These von der sinnorientierten Generation Y? Eine gemeinsame Studie von Enactus und des SVI-Stiftungslehrstuhls für Marketing der HHL Leipzig Graduate School of Management verschafft einen genaueren Blick aufs Thema.
mehr...

Social Media

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden, über UPJ und aktuelle CSR-/CC-News. Werden Sie Fan unserer Facebook-Seite oder folgen Sie UPJ bei Twitter.
Herausgeber
UPJ e.V.
Brunnenstr. 181 | 10119 Berlin
Tel +49 (0)30 2787 406-0
www.upj.de

Redaktion
Moritz Blanke, Senior Projektmanager

Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre E-Mail an newsletter@upj.de.

UPJ ist das Netzwerk engagierter Unternehmen und gemeinnütziger Mittlerorganisationen in Deutschland. Im Mittelpunkt stehen Projekte, die zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen, indem sie neue Verbindungen zwischen Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und öffentlichen Verwaltungen schaffen. Diese Akteure unterstützt der gemeinnützige UPJ e.V. darüber hinaus mit Informationen und Beratung bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Corporate Citizenship und Corporate Social Responsibility Aktivitäten.
Copyright © 2014 UPJ e.V. Alle Rechte vorbehalten.