Liebe Leserin, lieber Leser,

in dieser Ausgabe steht das Thema "Reformation" im Vordergrund. Die Reformation hat alles verändert, nicht nur Kirche und Theologie, sondern auch Politik und Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur, Bildung und Medien, privates und öffentliches Leben. Im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 diskuttieren die Evangelischen Akademien mit der mehrjährigen Veranstaltungsreihe "Die gesellschaftliche Aktualität der Reformation", wie sehr die Folgen dieses Ereignisses unsere Welt bis heute prägen und vor welchen aktuellen Veränderungen wir jetzt wieder stehen. Die Auftaktveranstaltung dazu fand am letzen Wochenende in der Evangelischen Akademie Bad Boll statt. Eine Auswahl weiterer Veranstaltungen in diesem Jahr haben wir für Sie in diesem Newsletter zusammengestellt.

Falls Sie Diskurse nicht weiter erhalten wollen, können Sie die Zusendung sofort hier stornieren.
Wenn Sie sich weitergehend ein Bild machen wollen: Auf der Homepage des Dachverbandes können Sie in unserer Datenbank alle Veranstaltungen, alle Akademien und alle Studienleiter/innen  recherchieren.

Wir wünschen interessante Lektüre.
Ihr
Hans Jörg Schütz
Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit

 

Inhalt

 
» Netzwerkprojekte der Evangelischen Akademien
» Neues aus den Akademien
» Gesellschaftspolitische Jugendbildung
» Akademie-Zeitschriften
» Neue Publikationen
   

Netzwerkprojekte der Evangelischen Akademien in Deutschland

Die gesellschaftliche Aktualität der Reformation

Im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 haben die Evangelischen Akademien eine große, mehrjährige Veranstaltungsreihe gestartet. Beteiligt sind 14 Akademien. In diesem Jahr finden 13 Veranstaltungen statt. Die Veranstaltungen umfassen klassische mehrtägige Diskurstagungen und innovative Formate wie Poetry Slam, Speaker´s Corner, Interaktives Open Air Konzert u. v. m. Vom 7.-9.3.2014 fand in Bad Boll die Auftaktveranstaltung statt. Das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Mehr…
Wir beteiligen uns.
Die dreiteilige Weiterbildung „Wir beteiligen uns.“ vermittelt praxisorientiert wertvolles Know-How an Ehrenamtler: Öffentlichkeitsarbeit, Konflikt- und Projektmanagement sind einige der Themen aus dem Repertoire. Die Weiterbildung wird in diesem Jahr angeboten in Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Niedersachsen. In Rheinland-Pfalz und Niedersachsen sind noch einige wenige Plätze frei. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern. Weitere Infos und Anmeldemöglichkeit hier.
...dem Frieden der Welt zu dienen...
Aus Anlass des Afghanistan-Einsatzes starteten die Akademien dieses Netzwerkprojekt zu aktuellen friedensethischen Fragen - und leider behält es immer weiter seine traurige Aktualität. Neben nicht-öffentlichen Treffen und Abendveranstaltungen finden 2014 mehrere große öffentliche Tagungen statt. Das Projekt wird durchgeführt in Kooperation mit und unterstützt von der Evangelischen Militärseelsorge. Mehr...
Vitalisierung ländlicher Räume
Durch intergeneratives Lernen soll der Zusammenhalt in ländlichen Gebieten in Ostdeutschland gestärkt werden. Ein Modellprojekt mit wissenschaftlicher Begleitung. Das Projekt ist nun abgeschlossen, konkrete Ergebnisse und Handlungsempfehlungen wurden in 13 Punkten zusammengefasst, Sie können sie als PDF hier herunterladen. Mehr...

Tagungen zum Thema "Reformation" (Auswahl)

21.-22.03.2014
Paradoxie der Freiheit – Zur Relevanz von Luthers ökonomischer Kritik und Calvins Wirtschaftsmoral für das Verhältnis von Kirche, Staat und Wirtschaft
Evangelische Akademie im Rheinland, Bonn

04.-05.04.2014
Protestantische Ethik und moderner Sozialstaat / Protestant Ethics and the Modern Welfare State
Fernwirkungen der Reformation / Late Effects of the Reformation
Evangelische Akademie Berlin

23.-24.05.2014
"Hier stehe ich, ich kann nicht anders“
Identitätssuche im digitalen Zeitalter
Evangelische Akademie im Rheinland, Bonn
 
23.-25.05.2014
Protestantismus und Wirtschaft
Tagung zum 150. Geburtstag von Max Weber
Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt, Wittenberg
 
28.06.2014
GROSSPROJEKT: format R+
Teil 1: Christen als politische Mandatsträger. Ein Widerspruch?
Workshop zum Landeskirchentag Sachsen 2014
Veranstaltungsort: Leipzig
Evangelische Akademie Meißen
 
04.-05.07.2014
Machtfaktor Religion
Diskurstagung mit Beteilgung der jungen Projektgruppe „Reformation-Macht-Politik“
Evangelische Akademie der Pfalz
 
05.-07.09.2014
Friedenszeugnis ohne Gew(a)ehr
Friedens- und Bausoldatenkongress 2014
Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt, Wittenberg
 
26.-28.09.2014
Nachhaltige Entwicklung zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft – Transformation als gesellschaftspolitisch-kulturelle Aufgabe der Kirchen
Evangelische Akademie Villigst
 
September 2014, diverse Termine
GROSSPROJEKT: format R+
Teil 2: Wir nageln Luthers Thesen fest
Poetry Slam, Speaker´s Corner, Thesen-Online-Forum, interaktives Open Air Konzert
Veranstaltungsort: Dresden, Internet
Evangelische Akademie Meißen
 
24.-26.10.2014
Reformation und Politik
Luthers Obrigkeitslehre und ihre Wirkungen von Weimar aus in die Moderne
Veranstaltungsort: Weimar
Evangelische Akademie Thüringen
 
7.-8.11.+14.-15.11.2014
Von Martin Luther bis Martin Luther King – Reformation und Menschenrechte I
Schülerakademie
Evangelische Akademie Braunschweig
 
Dezember 2014
GROSSPROJEKT: format R+
Teil 3: Reformationsprozess im Spiegel von Vergangenheit und Gegenwart
Tagung
Evangelische Akademie Meißen
Das Großprojekt format R+ wird 2015 weitergeführt.
 
Zum Tagungskalender

Neues aus den Akademien

Braunschweig engagiert sich "Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima"

Im Rahmen der Europäischen Aktionswoche gegen Atomenergie hat die Ev. Akademie Braunschweig ein Umweltfestival initiiert.
Die Veranstaltung findet am 26. April in der Wolfenbüttler Innenstadt statt und bildet den Höhepunkt der Europäischen Aktionswochen, die in Braunschweig vom 11. März (3. Fukushima-Gedenktag) bis 23. März sowie vom 25. April bis 4. Mai durchgeführt werden. Mehr...

Hofgeismar baut auf und aus
 

Die Landessynode der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck hat grünes Licht gegeben für eine grundlegende Sanierung des Gästehauses, eine denkmalgerechete Sanierung des Schlösschens Schönburg sowie Veränderungen auf dem Parkgelände. 11,5 Millionen Euro wurden dafür zur Verfügung gestellt. Beginnen sollen die Arbeiten April 2014 und bis Ende 2015/Anfang 2016 abgeschlossen sein. Der überwiegende Teil der Akademieveranstaltungen wird auch während der Bauzeit weiterhin am Gesundbrunnen stattfinden: in den Räumen des Predigerseminars. Daneben sind auch Veranstaltungen an anderen Orten Hessens geplant.

Pfalz setzt auf die Jugend

Nach dem Start des Programmschwerpunkts „Verantwortliches Wirtschaften“ im Jahr 2011 ist der Jugendbildungsbereich der Evangelischen Akademie der Pfalz um 60 Prozent gewachsen. Das Bioethikprogramm der Jungen Akademie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg (dkfz) wird weitergeführt. Die Junge Akademie ist ein Programm für ambitionierte junge Menschen zwischen 15 und 26 Jahren. Das Programm vermittelt Einblicke in ökonomische und biomedizinische Kontexte und sensibilisiert gleichzeitig für ethische und gesellschaftliche Fragestellungen. Informationen unter www.die-junge-akademie.de

Rheinische Akademie von Einsparungen betroffen

Die Evangelischen Kirche im Rheinland muss sparen, ab 2018 müssen 35 % des landeskirchlichen Haushalts von derzeit 60 Millionen Euro pro Jahr eingespart werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist ein synodaler Sparprozess angestoßen worden, der die Einsparungen in zwei Schritten umsetzen soll. Einsparungen in Höhe von 15 Prozent bzw. 8 Millionen Euro hat die Landessynode 2014 bereits beschlossen. Im Rahmen dieser Einsparungen  wird u.a. die Studienleiterstelle "Dialog des Lebens" an der Akademie Ende 2015 wegfallen. Ãœber Einsparungen in Höhe von weiteren 20 Prozent bzw. 12 Millionen Euro wird die Landessynode im Januar 2015 beschließen. Im Rahmen dieses synodalen Prozesses werden im Lauf des Jahres 2014 alle Bereiche der landeskirchlichen Arbeit ergebnisoffen geprüft.

Thüringen nachhaltig unterwegs


Vor einem Jahr hatte die Evangelische Akademie Thüringen das Umweltsiegel "Der Grüne Hahn" erhalten. Seit einigen Wochen nun beteiligt sich das Evangelische Zentrum Zinzendorfhaus Neudietendorf nun auch am Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen. Der vorbildliche Umwelt- und Ressourcenschutz sei beispielgebend, erklärte Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz. Auch beim Bau des dritten Gästehauses wurde auf Umweltfreundlichkeit geachtet. Im Dezember 2013 wurde der Neubau eingeweiht.

Tutzing kanzelt ab


Der international bekannte und erfolgreiche Musiker, Komponist und Produzent Leslie Mandoki hielt am 9. März 2014 die traditionelle „Kanzelrede“ der Tutzinger Akademie und ihres Freundeskreises in der Erlöserkirche in München-Schwabing. Mandoki war unter vielem anderen Sänger der Gruppe „Dschingis Khan“, produzierte eine „Musik-Bibel“ mit 24 CDs und war verantwortlich für die musikalische Gestaltung der letzten CDU-Bundestageswahlkampfkampagnen. Die Veranstaltung wurde von BR-alpha aufgezeichnet. Mehr...
Foto: Jim Rakete

Wittenberg hat einen Vogel


Der Jugendbereich der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt „Die Junge Akademie“ wurde mit der goldenen Friedenstaube ausgezeichnet. Vergeben wurde der Preis für die Entwicklung und Verbreitung von sogenannten Kinderrechte-Entdeckertouren, die inzwischen in verschiedenen Städten Sachsen-Anhalts stattfinden. Bei den Touren erkunden Kinder ihre Rechte in ihrem Lebensumfeld durch Begegnungen, konkrete Erfahrungen und Aufgaben zum Hinschauen, Nachdenken und Dokumentieren. Damit wurde auch die langjährige Arbeit der Initiatorin Eva-Maria Reinwald gewürdigt. Ein Artikel zum Projekt ist in der aktuellen Ausgabe „Praxis Gemeindepädagogik“ erschienen.

Jugendbildung

Neues Jahrbuch erschienen: Digitale Medien in der politischen Jugendbildung


Das Jahrbuch 2013 der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (ET) ist erschienen. Die aktuelle Ausgabe konzentriert sich auf den Einsatz von digitalen Medien in der politischen Jugendbildung.
Das Internet ist für Jugendliche und junge Erwachsene zum Leitmedium geworden. Man trifft und verabredet sich in Social Communitys, tauscht sich aus über Interessantes oder auch weniger Interessantes, taucht mit Spielen in virtuelle Welten ein und bildet sich seine Meinung in Blogs. Eine unüberschaubare Vielzahl von Smartphone-Apps liefert Programme für alle Lebenslagen und Interessen.
Diese Tendenzen beeinflussen massiv die Rahmenbedingungen politischer Jugendbildung. Wie der alltägliche Umgang mit Medien aufgegriffen und als Thema, aber auch als Möglichkeit für die politische Jugendbildung genutzt werden kann, veranschaulichen die Beiträge in diesem Jahrbuch.
Digitale Medien in der politischen Jugendbildung.
Blogs, Clips und Apps...
Jahrbuch 2013, Hrg. Ev. Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung, 87 Seiten, 12,50 €. Zu beziehen über: office@politische-jugendbildung-et.de
 

Akademie-Zeitschriften

Die Akademien veröffentlichen eigene Zeitschriften. Laden Sie die Publikationen hier herunter oder lassen Sie sie sich kostenfrei zuschicken.
 
Bad Boll: SYM 2013-4
 
Hofgeismar: Anstöße 3/2013
 
Pfalz: Protexte, Ausgabe Nr. 54
 
Loccum: Forum Loccum

Neue Akademie-Publikationen

Ansichten eines Aussenseiters
Heinrich Böll: Gefeiert, bekämpft, vergessen?
Jan Badewien / Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Hg.), Herrenalber Forum Band 74, 117 S., brosch., Karlsruhe, Evangelische Akademie Baden 2014, ISBN 978-3-89674-575-0, 12 €.
Heinrich Bölls Werke sind vielen auch heute noch unbequem, weil sie mutig gesellschaftspolitisch Stellung nehmen, aber auch mit den Grundfragen des Christlichen konfrontieren. Der vorliegende Band dokumentiert die Beiträge einer Tagung der Evangelischen Akademie Baden mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe. Das Buch zeigt, warum es sich immer wieder lohnt, sich mit dem Werk Heinrich Bölls zu befassen und die tiefe Humanität seiner Romane und Erzählungen zu entdecken.
Bund und Kommune in der Umsetzung von „Hartz IV“
Die institutionelle Fortentwicklung des SGB II als politischer Lernprozess.
Abschlussbericht des Dialogprojekts,  Loccumer Protokoll 38/13
Joachim Lange (Hg.), ISBN 978-3-8172-3813-2, 222 Seiten, 12 €
 Um die Auseinandersetzungen über die Ausgestaltung der „Hartz-IV“-Gesetzgebung einem öffentlichen und sachlichen Diskurs zwischen den Akteuren aus Politik, Verwaltung, Gesellschaft und Wissenschaft zuzuführen, führte die Evangelische Akademie Loccum ab Ende 2007 ein Dialogprojekt „Bund und Kommunen in der Umsetzung von „Hartz IV“: Die institutionelle Fortentwicklung des SGB II als politischer Lernprozess“ durch. Kooperationspartner war das Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen. Gefördert wurde das Projekt von der Volkswagen-Stiftung. Der vorliegende Band dokumentiert den Abschlussbericht des Projektes.
Endlagersuche – gemeinsam mit den Bürgern!
Information – Konsultation – Dialog – Beteiligung. Loccumer Protokoll 21/13
Monika C. M. Müller (Hg.), ISBN 978-3-8172-2113-4, 214 Seiten, 12 €
Unmittelbar vor der Tagung, die Anfang Mai 2013 stattfand, war das Endlagersuchgesetz wieder einmal „greifbar nahe“. In den Entwürfen nahm die Erörterung des bestgeeigneten Endlager-Standortes durch die Öffentlichkeit breiten Raum ein. Aber die Art der Vorbereitung des Entwurfes sorgt in der Öffentlichkeit für extremen Unmut. Während der Tagung wurde eine Debatte über die Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Suche nach einem Standort für hochradioaktiven Atommüll geführt. Dabei ging es um den Zeitpunkt der Einbindung der Öffentlichkeit, die Entwicklung von Kriterien und Forderungen für die Beteiligung sowie über das Format bzw. die Formate der Beteiligung und die Wirksamkeit der Einbringung.
Faust und Luther: Symbolgestalten Deutscher Geschichte
Faust Jahrbuch 2010-2013
Jan Badewien, Tim Lörke (Hg.), Bielefeld: Aisthesis Verlag 2014, ISBN 978-3-8498-1035-1, 231 Seiten, kart. 29,80 €
Der vierte Band des soeben erschienen Faust-Jahrbuchs 2010-2013 dokumentiert eine Tagung, die in Bad Herrenalb von der Evangelischen Akademie Baden in Zusammenarbeit mit der Internationalen Faust-Gesellschaft veranstaltet wurde.
GAP-Reform und ländlicher Raum.
(Wie) kann die „Zweite Säule“ zur nachhaltigen Entwicklung beitragen? Loccumer Protokoll 06/13
Joachim Lange (Hg.),  ISBN 978-3-8172-0613-1, 190 Seiten, 12 €
Die Debatten um den „Mehrjährigen Finanzrahmen“ 2014-2020 und die damit eng verbundene Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU haben sich über einen sehr langen Zeitraum hingezogen. Parallel zu den Verhandlungen auf europäischer Ebene haben Bund und Länder schon mit den Planungen für die Ausgestaltung der neuen Förderperiode 2014 bis 2020 begonnen. Um diesen Prozess zu begleiten und einer öffentlichen Debatte zuzuführen, veranstaltete die Evangelische Akademie Loccum im Juni 2013 eine Tagung, deren Ergebnisse der vorliegende Band dokumentiert.
Land - nimm´s sportlich
Im Auftrag vom “Evangelischen Dienst auf dem Land in der EKD” (EDL) veröffentlicht die Evangelische Akademie Altenkirchen regelmäßig die Quartalsschrift „Kirche im ländlichen Raum“. Jedes Heft dieser Zeitschrift behandelt ein besonderes ländliches Schwerpunktthema. In der aktuellen Ausgabe geht es um das Thema Sport. Die Zeitschrift fördert das Gespräch zwischen den verschiedenen Organisationen, Gremien und Funktionsträgern in ländlichen Räumen mit der Kirche. Die Ausgaben können auf der Homepage der Akademie eingesehen und bestellt werden.
Qualitätsmanagement - lohnt sich das?
Unternehmerisches Handeln zwischen Kundenorientierung und Selbst(be)achtung. (= Begegnungen 36)
Hg.: Peter Mörbel, Kerstin Schmitz-Mohr (Hg.) Bonn 2014, ISBN 978-3-937621-43-2, 9,00 Euro
Das Streben nach Qualität ist nie nur ein Selbstzweck, sondern es dient immer auch der Verwirklichung von Lebensqualität –von Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch der Unternehmerin oder des Unternehmers selbst. Wo ist für Unternehmer der Weg zwischen dem Extrem der reinen Produktqualität und dem Extrem der völligen Auslieferung an den Kunden? Was trägt der Glaube zu einer guten Balance von Produkt- und Lebensqualität bei? Antworten dazu sucht dieser Tagungsband.
Was bleibt ohne Erinnerung? Demenz als medizinische und ethische Herausforderung. (= Begegnungen 37)
Hg.: Frank Vogelsang, Christian Hoppe (Hg.), Bonn 2014, ISBN 978-937621-44-9, 9.00 Euro
Den klinischen Neurowissenschaften kommt eine entscheidende Rolle bei der medizinischen Bewältigung der Demenz zu. Doch dementielle Erkrankungen sind bei weitem nicht nur ein neurologisches Problem. Gesellschaftliche Herausforderungen betreffen u.a. die Gestaltung von Betreuung und Pflege sowie von psychosozialer und seelsorgerlicher Begleitung der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Nicht zuletzt stellen sich grundlegende philosophische und theologische Fragen nach unserem Selbstbild. Die hier dokumentierten Vorträge des VII. Forums Neuroethik sprechen diese unterschiedlichen Aspekte an.
Wie viele Teams verträgt das Sterben?
16. Loccumer Hospiztagung,  Loccumer Protokoll 18/13
Gabriele Arndt-Sandrock (Hg.), ISBN 978-3-8172-1813-4, 86 Seiten, 9 €
 Ausgehend von der modernen Hospizbewegung hat sich in den vergangenen etwa drei Jahrzehnten die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland immer stärker professionalisiert. Welchen Platz bzw. Ort wird künftig das Ehrenamt in dem multiprofessionellen und sich stetig weiter ausdifferenzierenden Versorgungs- und Begleitungsnetz haben? Im Rahmen der 16. Loccumer Hospiztagung sind Problemstellungen des Ehrenamtes in der Hospiz- und Palliativarbeit aus verschiedenen professionellen Blickwinkeln reflektiert worden. Es ging u.a. um Konkurrenz und Rivalität, Profession und Berufung ebenso wie um den Blick auf das Thema Tod und Sterben im Islam.


Evangelische Akademien in Deutschland e. V.
Auguststr. 80
10117 Berlin

Kontakt:
Hans Jörg Schütz
Bereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 (0)30 28395-445
schuetz@evangelische-akademien.de

Impressum | Vom Newsletter abmelden