Liebe Leserin, lieber Leser,

wie Sie wissen richten die Evangelischen Akademien in Deutschland pro Jahr ca. 2.000 Tagungen zu einer großen Bandbreite von Themen aus. In diesem Newsletter möchten wir Sie aber gerne einmal auf weitere Angebote aufmerksam machen. Zum Einen auf die Publikationsdatenbank der Akademien. Regelmäßig veröffentlichen die Akademien Fachpublikationen, die die Inhalte besonders herausragender Tagungen dokumentieren. Darüber hinaus publiziert der renomierte Verlag epd-dokumentation jedes Jahr mehrere Hefte mit Dokumentationen von Tagungen. In der Publikationsdatenbank können Sie auch nach Stichwörtern oder Themenbereichen recherchieren.
Zum Anderen ist seit Kurzem nun auch die gemeinsame Facebookseite der Evangelischen Akademien online. Über dieses "Schaufenster" im Social Web erfahren Sie von bundesweit interessanten Neuigkeiten und Angeboten der Akademien. Wir laden Sie ganz herzlich ein reinzuschauen und selbstverständlich freuen wir uns, wenn Sie die Seite "liken".

Wir wünschen interessante Lektüre.
Ihr
Hans Jörg Schütz
Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit

 

Inhalt

 
» EAD-facebookseite
» Akademie-Publikationen
» Akademie-Zeitschriften
» Neues aus den Akademien
» Jugendbildung
» Tagungshighlights

Neuer gemeinsamer facebook-Auftritt der Evangelischen Akademien

Viele Evangelische Akademien sind auch auf facebook aktiv. Immer wieder erreichen uns Anfragen von Personen, die gerne über bundesweit relevante Nachrichten und besonders interessante Tagungen informiert werden möchten. Das gemeinsame "Schaufenster" im Social Web via facebook ist ein Schritt in diese Richtung. Wir laden Sie herzlich ein reinzuschauen und die Seite zu "liken".

Akademie-Publikationen

Hier finden Sie eine Auswahl an aktuellen Publikationen.
Wenn Sie gezielt nach Themen und Stichworten im gesamten aktuellen Bestand recherchieren wollen, empfehlen wir diesen Button:
Zur Publikationsdatenbank
 â€šDer 1. Weltkrieg als Thema politischer (Jugend)Bildung‘
Aus einer Fachtagung für Jugendbildner zum Thema „Der Große Krieg – La Grande Guerre – The Great War“ entstand diese Dokumentation. Sie enthält u. a. drei Fachvorträge zur Vorgeschichte, zum Verlauf und zur Bedeutung des 1. Weltkriegs in der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Darüber hinaus thematisiert der Band methodisch-didaktische Fragen der historisch-politischen Bildung und enthält Anregungen und Hinweise für die Praxis politischer Jugendbildung.
Hrg. Ev. Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung, kostenlos, 96 Seiten. Zu beziehen über: office@politische-jugendbildung-et.de
„Zahlen für den Krieg? – Gewissensfreiheit contra Steuerpflicht“.
Regelmäßig veröffentlicht die renomierte Redaktion epd-Dokumentation Hefte, die Ergebnisse ausgewählter Tagungen der Evangelischen Akademien dokumentieren. "Zahlen für den Krieg?" sammelt Beiträge eines Studientages, den die Konferenz für Friedensarbeit im Raum der EKD zusammen mit der Evangelischen Akademie Hofgeismar 2013 organisiert hatte.
In Kürze finden Sie alle epd-Dokumentations-Veröffentlichungen von Akademietagungen auch in der Publikationsdatenbank der EAD.
Bereits jetzt können Sie sie natürlich direkt bei epd-Dokumentation recherchieren und wenn Sie mögen, auch gleich bestellen.
epd-Dokumentation Nr. 20, 20. Mai 2014, Preis: 5,90 Euro plus Versandkostenpauschale.
Digitale Medien in der politischen Jugendbildung.
Blogs, Clips und Apps...
Jedes Jahr erarbeitet die "Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (ET)" ein thematisches Jahrbuch. Das Jahrbuch 2013 zeigt, wie im Bereich der politischen Jugendbildung der alltägliche Umgang mit Medien aufgegriffen und als Thema, aber auch als Möglichkeit genutzt werden kann. Dieses und weitere Themen-Jahrbücher können über die ET-Geschäftsstelle bezogen werden.
Jahrbuch 2013, Hrg. Ev. Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung, 87 Seiten, 12,50 €. Zu beziehen über: office@politische-jugendbildung-et.de
Für Wasser_Wein_Brot
Evangelisches Altargerät in Frankfurt aus fünf Jahrhunderten
.
Katalog anlässlich der Ausstellung im Dommuseum Frankfurt/M.,
13.06.-20.07.2014

Sie sind Zeichen für kulturelle und religiöse Veränderungen, Zeugnisse von Stadt- und Kulturgeschichte und betreffen das Innerste der Evangelischen Kirche: Das Sakrament der Taufe und des Abendmahls. In einem einmaligen Ausstellungsprojekt werden in Frankfurt evangelisches Tauf- und vor allem Abendmahlsgerät aus 5 Jahrhunderten versammelt und rund 50 hochkarätige Exponate aus unterschiedlichsten kunsthistorischen Stilepochen gezeigt. Das Projekt entstand als eine im besten Sinne ökumenische Kooperation zwischen der Evangelischen Akademie Frankfurt und dem Dommuseum Frankfurt am Main.
 Hg.: Christian Kaufmann, Evangelische Akademie Frankfurt
Schriftenreihe des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt am Main – Nr. 37
128 Seiten, 25 Euro
Die gesellschaftliche Aktualität der Reformation:
Paradoxie der Freiheit

Zur Relevanz von Luthers ökonomischer Kritik und Calvins Wirtschaftsmoral für das Verhältnis von Kirche, Staat und Wirtschaft.
Die Beiträge fragen nach den Ursprüngen der reformatorischen Wirtschaftsmoral und nach dem Profil heutiger protestantischer Wirtschaftsethik. Dem Verhältnis von Religion und Staat, von Protestantismus und Kapitalismus und der theologischen Kritik an den Menschenbildern der Ökonomie wird dabei besondere Aufmerksamkeit zuteil.
Tagung der Evangelischen Akademie im Rheinland in Kooperation mit dem Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD, Bonn, 21. - 22.3.2014 epd-Dokumentation 21/2014 (27. Mai 2014), Frankfurt a.M. 2014, 60 Seiten, geheftet. 5,40 Euro zzgl. 2,50 Euro Versandkostenpauschale
Bestellung über das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik gGmbH (GEP)
„…. Gott aber sieht das Herz an“.Das Herz in der christlichen Tradition und in der Gegenwart.
Das Herz als starke Metapher für das Wesen des Menschen ist ein kultur- und epochenübergreifendes Phänomen. Die Texte gehen der Frage nach, welche Vorstellungen vom Menschen sich mit dieser Metapher verbunden haben, sei es in biblischen Texten, in der christlichen Tradition oder in der theologischen und philosophischen Reflexion.
Hg. Frank Vogelsang, Johannes von Lüpke (= Begegnungen 39), Bonn 2014, ISBN 978-3937621-46-3, 9,00 Euro
Bestellung und weitere Informationen
Fachpublikation "Kirche im ländlichen Raum"
Die Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen gibt für den „Evangelischen Dienst auf dem Land in der EKD” (EDL) – diese Fachpublikation heraus. Einige Jahrzehnte erschien sie als Quartalszeitschrift. Nun wird sie doppelt so groß und in Farbe einmal im Jahr als Themenheft und Arbeitshilfe (jeweils vor dem Ernte-Dank-Fest) erscheinen. Ergänzend dazu gibt es die www.kilr.de nun permanent als Internetportal mit aktuellen Themen und Veranstaltungshinweisen, die für Kirche in ländlichen Räumen interessant und relevant sind. Bezogen werden kann das Heft direkt über die Akademie Altenkirchen.
Das Leben meistern
Inspirierende Vorbilder christlicher Spiritualität
Frauen und Männer, deren Vorbild inspirieren kann, stellt der neueste Band in der Reihe „Herrenalber Forum“ vor. Dokumentiert werden die Beiträge der Tagung „Lebemeister“. Hier wurde ein Wort aufgegriffen, das dem Mystiker Meister Eckhart zugeschrieben wird: „Ein Lebemeister ist nötiger als tausend Lesemeister.“ Bei der Auswahl der dargestellten Persönlichkeiten spielte der ökumenische Aspekt eine Rolle, aber auch der lokale.
Wolfgang Max / Arno Zahlauer (Hg.) Herrenalber Forum Band 75, 171 S., brosch., Karlsruhe: Evangelische Akademie Baden 2014, ISBN 978-3-89674-576-7, 15 €
Bestellung und weitere Informationen
Roma - eine unerwünschte Minderheit in Europa?
Heute leben die rund 15 Millionen Roma vornehmlich in Osteuropa, aber auch in Frankreich und Deutschland oder in Großbritannien. Doch fast überall gelten sie als unerwünscht und müssen sich mit Diskriminierung oder gar Verfolgung auseinander setzen. Neben einem Rückblick auf die Geschichte der Roma in Europa ging es bei der Akademie-Tagung vor allem um die ihre aktuelle Situation.
Tagung der Evangelischen Akademie im Rheinland in Kooperation mit ROM e.V.,
Bonn, 8. - 9.11.2013.
epd-Dokumentation 15/2014 (8. April 2014), Frankfurt a.M. 2014, 36 Seiten, geheftet, 4,10 Euro zzgl. 2,50 Euro Versandkostenpauschale
Bestellung über das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik gGmbH (GEP)
Die Broschüre beschäftigt sich mit Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Europa. Sie vertieft Dynamiken und Entwicklungen der extremen Rechten, fragt nach der Geschichte europäischer Vernetzung und geht auf aktuelle Erscheinungsformen ein. Darüber hinaus werden Perspektiven für die (pädagogische) Praxis thematisiert. Weitere Beiträge beleuchten antimuslimischen und antiziganistischen Rassismus sowie Gegenstrategien und fokussieren die Perspektiven von Betroffenen rechter und rassistischer Gewalt in der Beratungsarbeit.
Die Publikation entstand aus einer Kooperationstagung der Evangelischen Akademie Frankfurt mit dem Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA) e. V. im Herbst 2013 undBestellung und weitere Informationen.
Karima Benbrahim/Ole Jantschek/Barbara Manthe (Hg.): salonfähig, trittsicher. Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Europa. Herausgegeben im Auftrag des IDA e. V., ISSN 1616-6027, Düsseldorf: Eigenverlag 2014, 64 Seiten.
Umbau am Stadtrand?
Perspektiven für Einfamilienhaus-Wohngebiete in schrumpfenden Klein- und Mittelstädten

Albert Drews (Hg.), Loccumer Protokolle Nr. 60/13, Rehburg-Loccum 2014, ISBN 978-3-8172-6013-3, 164 Seiten, 12,00 Euro
Bestellung und weitere Informationen

 
Die Umsetzung der GAP-Reform
Joachim Lange (Hg.), Loccumer Protokolle Nr. 05/14, Rehburg-Loccum 2014, ISBN 978-3-8172-0514-1, 206 Seiten, 12,00 Euro
Bestellung und weitere Informationen
Wald – mehr als Wild
Zum Miteinander von Wald, Jagdwild, Mensch und Wildtieren

Monika C. M. Müller / Markus Hirschmann (Hg.), Loccumer Protokolle 57/13, Rehburg-Loccum 2014, ISBN 978-3-8172-5713-3, 192 Seiten, 12,00 Euro
Bestellung und weitere Informationen
Wirtschaftsförderung und Arbeitsförderung Hand in Hand?
Joachim Lange (Hg.), Loccumer Protokoll Nr. 72/13, Rehburg-Loccum 2014, ISBN 978-3-8172-7213-6, 166 Seiten, 12,00 Euro
Bestellung und weitere Informationen

Akademie-Zeitschriften

Die Akademien veröffentlichen auch eigene Zeitschriften. Laden Sie die Publikationen hier herunter oder lassen Sie sie sich kostenfrei zuschicken.

Bad Boll: SYM 2-2014; Schwerpunktthema: In Frieden miteinander leben; Aktuell:
Erste Sitzung des neuen Kuratoriums;
Akademiegeschichte:
Die Wiederbewaffnungsdebatte von 1955 und die Rüstungsdiskussion heute Ausstellung:
Sabine Brand-Scheffel: Über den Gärten – Malerei auf Leinwand und Papier
Rüstungsexporte: zwei Stimmen
Israelische und palästinensische Jugendliche: Anita Haviv-Hoiner: Nahe Fremde – zur Lebensrealität der israelischen Jugend und Laura Overmeyer: „X-Games“-Skater in Palästina – die Stehaufmännchen
Das Baskenland: Geschichte eines Konflikts

Hofgeismar: Anstöße 1/2014; Schwerpunktthemen: Empfindsamer Rebell - Carl Philipp Emanuel Bach zum 300. Geburtstag;
Menschen und Tiere unter Druck - Fleischproduktion im Widerstreit der Interessen; Politik des Alltags - Friedrich Küppersbusch zu Gast in der Akademie.
 
Pfalz: Protexte, Ausgabe Nr. 56; Editorial: Über die europäische Dimension des Protestantismus; Titelthema: Der Protestantismus als wichtiger Impulsgeber für Europa; Hintergrund: Jerzy Buzek über Deutschlands führende Rolle in Europa; Dokumentation: Die kapitalistische Stadt und die Stadt als Ort der Hoffnung; Werkstatt: Europa zwischen Multilateralismus und Omnilateralismus; Menschen: Prof. Dr. Siegmar Schmidt über die Kooperation mit der Akademie.
 
Loccum: Forum Loccum 1/2014;
Loccum im Frühjahr: Ausführlicher Tagungskalender; Angemerkt: Cornelia Richter,Professorin für Systematische Theologie an der Universität Bonn; Zu Gast: Peter-Jürgen Schneider, Wolfgang Voß, Stephan Toscani, Finanzminister der Länder Niedersachsen, Thüringen und des Saarlandes; Kunst in Loccum: neulichst, Sabrina Krökel, Malerei; Nachgefragt: Richard Höptner, Präsident des Niedersächsischen Landesrechnungshofes geht der Frage nach, ob Samtgemeinden in Niedersachsen ein Auslaufmodell darstellen.

Neues aus den Akademien

Altenkirchen feiert ausgezeichnet

Mit dem Pädagogikkonzept „Lebendiges Lernen vom Land“ wurde die Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen als Preisträgerin des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2014 ausgezeichnet. Mit Bäuerinnen wurden Konzepte entwickelt, um gemeinsam mit Schulen und Kirchengemeinden Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche zu machen, die ihnen praktische Einblicke in die landwirtschaftliche Arbeit ermöglichen. Ziel ist das regionale Bewusstsein der nachwachsenden Generation zu stärken.
Außerdem lädt die Landjugendakademie Altenkirchen zu einem „Tag der offenen Tür“ am 21.09.2014 ab 14.00 Uhr ein. Anlass ist die Verleihung des Umweltsiegels "Grüne Glocke". Gleichzeitig wird die Ausstellung „700 Jahre Altenkirchen – aus der Sicht von Laien-Künstlern“ eröffnet. Mehr...

Weiterbildung für Ehrenamtliche:  Plätze frei in Sachsen und Niedersachsen


"Noch einige wenige Plätze zu vergeben" - Diese Formulierung kennt man von Seminar-Anbietern, die händeringend um Teilnehmer/innen werben. In diesem Fall ist es aber wirklich anders: Die zweite Staffel der von den Evangelischen Akademien organisierten Weiterbildungsreihe für Ehrenamtliche "Wir beteiligen uns" war komplett ausgebucht. Wegen einiger Absagen gibt es aber nun doch noch "einige wenige" freie Plätze. Die Weiterbildung vermittelt praktisches Know-How im Bereich Projektorganisation, Marketing usw. um Ehrenamtler in ihrer Arbeit zu unterstützen und damit zivilgesellschaftliche Strukturen in strukturschwachen Räumen zu stärken. Mehr...

"Wir beteiligen uns.".... auf dem ZdT-Sommerfest


Beim Sommerfest des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe" war auch das von den Evangelischen Akademien entwickelte und durchgeführte Weiterbildungsprojekt "Wir beteiligen uns." eingeladen, sich zu präsentieren. In seiner Rede würdigte Thomas de Maizière die Arbeit der ehrenamtlich Engagierten: „Zivilgesellschaftliches Engagement ist dort am wichtigsten und wirksamsten, wo unser tägliches Leben stattfindet (...) und wo damit auch Probleme auftreten können (...). Sie setzen als Demokratieberater ein Zeichen für Vielfalt und Respekt und dafür, dass Extremismus und Intoleranz keinen Platz im Vereinsleben und unserer Gesellschaft haben. Damit sind sie ein Vorbild für uns alle.“" Mehr...
Bild: Thomas de Maizière vor dem Plakat der Weiterbildungsreihe, im Hintergrund Projektleiterin Christine Dotterweich. Quelle: BMI

Europaarbeit der Akademien nimmt Fahrt auf


Zum "Fachgespräch Europa" haben sich Anfang Juli 12 Evangelische Akademien in Berlin getroffen. Gemeimsames Ziel ist es, "Europa" sowohl als Querschnittsthema wie auch als eigenständiges Thema in den Akademien in den kommenden Jahren zu stärken. Zu zwei Themen wurden vorbereitende Arbeitsgruppen eingerichtet: "Europäische Solidarität konkret" und "Erosion demokratischer Strukturen und Stärkung einer europäischen Zivilgesellschaft." Das Fachgespräch Europa versteht sich als Vorbereitung der EAD-Mitgliederversammlung im Herbst, die sich mit einem umfassenden Europakonzept befassen wird. Schon jetzt aber werden zu den Themen Kooperationspartner und Interessenten gesucht.

Neues Tor zum Internet in Berlin


Seit Mai an hat der Internetauftritt der Akademie ein neues Gesicht. Unter der gewohnten Adresse www.eaberlin.de sind die die Angebote der Akademie frisch, anschaulich und noch übersichtlicher präsentiert. Schneller als bisher finden Sie Texte und Dokumente vergangener Veranstaltungen in der "Nachlese". Die Akademie freut sich uns auf Ihren Besuch!

Alles neu in Frankfurt


Unter dem Motto „Öffentlich leben!“ hat die Evangelische Akademie Frankfurt ihr neues Halbjahresprogramm mit mehr als 40 Veranstaltungen vorgestellt und ihr neues Erscheinungsbild (Corporate Design) präsentiert. Auch der Internetauftritt wird Mitte Juli online geschaltet. Neu im Programm sind die „After work lectures“, die geistreiche Impulse nach der Arbeit bieten und sich mit Fragen rund um digitale Lebenswelten beschäftigen. Neu auch das „Büro für Veränderung“, eine Reihe, die den urbanen Wandel an verschiedenen Orten der Region reflektiert. Mehr...

Hofgeismar baut auf
 

Die angekündigten, umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten in Hofgeismar haben begonnen. Anfang Juli wurde der Grundstein für den neuen Speisepavillon der Evangelischen Tagungsstätte durch den Bischof der Landeskirche Kurhessen-Waldeck, Dr. Martin Hein, gelegt. Das Bauprojekt wurde mit 11,5 Millionen Eure veranschlagt und soll bis zum Frühjahr 2016 abgeschlossen sein.
Foto: tv.medio/Socher. Von links: Akademie-Geschäftsführerin Karin Denn, Bischof Prof. Dr. Martin Hein, Akademiedirektor Karl Waldeck und Architektin Kerstin Reißmann-Priester vom Landeskirchenamt

Prima Klima in Loccum
 

„Prima Klima“, so heißt die erste gemeinsame Veranstaltungsreihe der Evangelischen Akademie Loccum und der Klosterkammer Hannover. Start war im Mai 2014. Inhaltlich geht es um den Klimaschutz und Anpassungsstrategien an veränderte klimatische Bedingungen in Niedersachsen. Dabei spielen auch christliche Werte und generationsübergreifende Bildung eine große Rolle. Mehr...

Evangelische Akademie der Nordkirche mit neuem Auftritt
 

Auch die Evangelische Akademie der Nordkirche hat einen neuen medialen Auftritt. Unter www.akademie.nordkirche.de findet man ab sofort das gemeinsame Programm der Akademiebüros Hamburg und Rostock sowie vertiefende Informationen zu den gemeinsamen Themenschwerpunkten. Außerdem können Sie mit allen Kollegen des Teams direkt in Kontakt treten und sich über die Akademie und ihre Themenschwerpunkte und Projekte informieren. Wer zusätzlich zur virtuellen Programmübersicht im gedruckten Programmheft blättern möchte, das ebenfalls gerade erschienen ist, kann es hier bestellen.  Einen Newsletter gibt es auch bereits, den Sie hier abonnieren können und in Kürze finden Sie auch die Publikationen der Akademie auf ihrer neuen Online-Präsenz.
Die „Evangelische Akademie der Nordkirche“ entstand 2012 aus der „Evangelischen Akademie der Nordelbischen Kirche“ und der „Evangelischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern“ im Zuge der Gründung der Nordkirche.

Rheinland ganz allein?


Bei der alljährlichen "Sommerwoche der Akademie" ging es im Rheinland dieses Mal um Alleinsein und Gemeinschaft. Über eine besondere Form des Alleine-Lebens, das Eremitentum, berichtete die Journalistin Dr. Ebba Hagenberg-Miliu, die mit 33 modernen Eremiten sprach. Was bewegt Frauen und Männer dazu, dieses Leben nicht nur auf Zeit, sondern auf Dauer zu wählen? Können sie uns normalen Alltagsmenschen, eingebunden in vielerlei notwendige oder vermeintliche Pflichten, Impulse geben? Ein Interview mit Ihr finden Sie auf der Seite der Akademie.

Tutzing kocht


Für eine Benefizaktion zugunsten der Stiftung Schloss Tutzing hat Sternekoch Alfons Schuhbeck ein Kochbuch entwickelt. Für „Das Beste aus der Tutzinger Schlossküche“  kreierte er unter anderem ein viergängiges „Schlossmenü“. Es ist Bestandteil dieser vierzig Rezepte umfassenden  Sammlung – darunter 36 Original-Rezepte, mit denen das Küchen-Team  die Gäste der Evangelischen Akademie Tutzing verwöhnt. Regulär kosten die Bücher 24,80 €, signiert vom Meisterkoch 34,80 €. Pro Exemplar kommen 1 € bzw. 10 € der Stiftung zugute. Bestellung über holzmann@ev-akademie-tutzing.de bzw. hier...
Foto: Alfons Schuhbeck und Akademiedirektor Udo Hahn (re.)

Jugendbildung

(Mehr)Wert Bürgerkompetenz
GEMINI-Fachforum benennt Herausforderungen für politische Bildung in der Arbeitswelt


„Employability und Citizenship gehören zusammen“, lautet kurzgefasst die Erkenntnis aus dem Projekt „Kompetenzen – Interessen – Kooperationen“, das die Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung gemeinsam mit Partnern aus dem GEMINI-Netzwerk durchgeführt hat. Bei einem Fachforum im Rahmen des Deutschen Jugendhilfetags machte Klaus Waldmann in seiner Funktion als Vorsitzender des Bundesausschuss Politische Bildung (bap) deutlich, dass eine arbeitsweltbezogene politische Jugendbildung wieder einen höheren Stellenwert bekommen muss: Wichtige Anknüpfungspunkte sind die Reflexion persönlicher Lebensperspektiven, das Nachdenken über arbeitsethische Fragen, der Abbau von Diskriminierungen und Aspekte der Interessenvertretung. Mehr...
Foto: ET-Bundestutor und bap-Vorsitzender Klaus Waldmann, Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe.

Tagungs-Highlights

Hier stellen wir Ihnen eine kleine Auswahl an Tagungen der nächsten Monate vor, die wir besonders interessant finden. Wenn Sie das Angebot der Akademien gezielt nach Themen und Stichworten recherchieren wollen, empfehlen wir diesen Button:
Zum Tagungskalender
05.09.2014-07.09.2014
Friedenszeugnis ohne Gew(a)ehr
Im Jahr 1964 wurde in der Nationalen Volksarmee der DDR ein Wehrdienst ohne Waffe eingeführt. Der 50. Jahrestag ist Anlass, die Motive, Formen und Wirkungen des friedensethischen Engagements in Deutschland seit 1914 zu untersuchen. Dabei werden sowohl die Friedliche Revolution 1989 als auch aktuelle Debatten – etwa über deutsche Militäreinsätze im Ausland – besonders in den Blick genommen..
Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt
12.-14.09.2014
Finnland – Kultur und Bildung aus Landschaft geboren
Länderportrait Finnland
Einen Monat vor der Frankfurt Buchmesse mit dem Ehrengastland Finnland, präsentiert die Akademie drei finnische Autoren: Juhani Seppovaara, Satu Taskinen sowie Jan Costin Wagner sind mit ihren aktuellen Büchern zu Gast. Zur Tagung -unter der Schirmherrschaft von Botschafterin Luostarinen - wird auch die Wanderausstellung „Lernschwärmen. Heute schon gelernt?“ im Predigerseminar offiziell eröffnet.
Evangelische Akademie Hofgeismar
13.09.2014
StadtVisionale 2014: Das Gesicht der Stadt
Kurzfilmfestival
Filme, Filmgespräche, Einlassungen

Das periodisch angelegte Kurzfilmfestival versammelt künstlerische Filme, die sich dem komplexen Gebilde der Stadt widmen. Im Auftaktjahr 2014 liegt der Fokus dabei auf dem öffentlichen Raum. Von Interesse sind dabei vor allem Produktionen, die die Identität des öffentlichen Raumes und das Gesicht der Stadt erforschen. Das Festival stellt in konzentrierter Form eine Verknüpfung von Filmpräsentationen, Filmgesprächen und fachlichen Inputs von Stadtexpert/innen her.
Evangelische Akademie Frankfurt
13.09.2014 
VOLXKLANG AM ABEND
Musik, Kultur, Region vom Feinsten: mit der Wiener Gruppe Alma, die sich augenzwinkernd vor den Wurzeln der traditionellen Volksmusik verbeugt. Vorneweg das Duo Hammerling mit Youness Paco – Weltmusik im österreichisch-marokkanischen Grenzgebiet.
Evangelische Akakdemie Tutzing
19.-21.09.2014
Alles Karriere, oder was?!
Die Junge Akademie trifft metedas
Der Einstieg in die Arbeitswelt ist ein wichtiger Meilenstein im Leben Jugendlicher und junger Menschen, der neue Chancen, aber auch Herausforderungen, Risiken und Fragen bereithält: Was heißt eigentlich (berufliche) Karriere? Will ich das überhaupt? Und was sind die Auswirkungen auf andere Lebensbereiche? Für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre.
Evangelische Akademie der Pfalz
03.-05.10.2014
„Gerechtigkeit statt Wohltätigkeit“. Christoph Blumhardts gesellschaftspolitisches Erbe
Christoph Blumhardt ist mit der Geschichte Bad Bolls fest verbunden. Er gilt als einer der ersten Religiösen Sozialisten, der durch eine theologische Weite und internationale Verflechtung auffiel. Die wirtschaftlichen Strukturen seiner Zeit kritisierte er sehr scharf. Welche seiner Urteile haben heute noch Bedeutung? Im Anschluss an die Tagung findet die Gründung einer Blumhardt-Sozietät statt.
Evangelische Akademie Bad Boll
10.-11.10.2014
Das wird man ja wohl nochmal sagen dürfen!
Ãœber den Grenzverlauf zwischen Islamkritik und antimuslimischem Rassismus
Evangelische Akademie Villigst
24.-25.10.2014
Wohin führt die Krise in der Ukraine?
Die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine haben zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen in der Ostukraine geführt. Seit der Annektierung der Halbinsel Krim durch Russland sind die Beziehungen zwischen dem Westen und Moskau so schlecht wie lange nicht mehr. Analysten sprechen von einem neuen Kalten Krieg. Welche Auswirkungen die Krise langfristig hat und was das für die europäische und deutsche Außen- und Sicherheitspolitik bedeutet, wollen wir mit Ihnen gemeinsam diskutieren und dabei auch auf die tagesaktuellen Entwicklungen eingehen
Evangelische Akademie im Rheinland
2. Modul des Projekts formatR+
Welche Thesen würde Luther heute formulieren? Um das herauszufinden, müssen Menschen verschiedener gesellschaftlicher und religiöser Prägungen miteinander kommunizieren. Das Wort steht dabei im Mittelpunkt. Poetry Slam,  Speaker´s Corner, interaktives Open Air Konzert sowie: „Triptychon: Eine interaktive Twitter-Performance“. Eine großflächige Projektion verwandelt das Kirchengebäude in ein vielfarbiges, sich bewegendes Haus. Auf einer dreiteiligen Großleinwand werden Twitter-feeds zu den Stichworten  #Reformation und #Luther eingespeist. Eine spannende Melange aus Musik, Rezitation und Licht.
Evangelische Akademie Meißen
Save the Date – Bundeskongress für Politische Bildung
19.-21. März 2015 in Duisburg


Der nächste Bundeskongress für Politische Bildung findet vom 19. bis 21. März 2015 in Duisburg statt. Das Schwerpunktthema des Kongresses lautet: Asymmetrien in der Demokratie. Alle an Gesellschaft und Politik und deren Vermittlung in Schule, Hochschule und Erwachsenenbildung interessierten Bürgerinnen und Bürger erwartet ein interessantes und vielfältiges Programm.
Ausgerichtet wird die Veranstaltung von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, dem Bundesausschuss Politische Bildung (bap) sowie der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung (DVPB). Weitere Informationen in Kürze unter:
http://www.bap-politischebildung.de/bundeskongress-fuer-politische-bildung-19-21-maerz-2015-in-duisburg/
 


Evangelische Akademien in Deutschland e. V.
Auguststr. 80
10117 Berlin

Kontakt:
Hans Jörg Schütz
Bereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 (0)30 28395-445
schuetz@evangelische-akademien.de

Impressum | Vom Newsletter abmelden