View this email in your browser


Newsletter 01 - 2014


Inhalte:
Beitragsänderung der AG Animationsfilm

Aufruf zum Ausbau der Mitgliederprofile

Freelancer/Firmenporträt

Vorstandswahl 2013

Verdi - Verwertungserlösbeteiligung

Ausstellung des Deutschen Instituts für Animationsfilm

Veranstaltungshinweis und Präsentationsmöglichkeit für Firmen zum Thema Metamorphosen in der Animation 

lab p - poetry in motion
 

Beitragsänderung der AG Animationsfilm


Mit dem 01.01.2014 trat die am 2. November in Leipzig beschlossene Beitragsänderung in Kraft. Federführend für diesen Beschluss waren unter anderem zahlreiche freiberufliche Mitglieder der AG.

Nunmehr zahlen natürliche Personen statt 200 Euro nun 75,00 Euro im Jahr. Der Beitrag für Ermäßigte (Studenten, Arbeitslose, etc.) beträgt statt 100 Euro nun 35,00 Euro. Der Beitrag für juristische Personen (Firmen) bleibt unverändert.


<< zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Mitgliederprofile


Wir möchten unseren Mitgliederbereich ausbauen und Euch die Möglichkeit bieten euch auf http://www.ag-animationsfilm.com/ vorzustellen. Sendet einen Text (nicht mehr als eine A4 Seite) und eine Grafik an info@ag-animationsfilm.com.



<< zurück zum Inhaltsverzeichnis

Firmenporträts- Interview mit StudioNice und Freelancer Moritz Mayerhofer sowie mit dem Inhaber der Werbeagentur markenköpfe Harald Eder

 

Harald Eder ist Inhaber der Firma markenköpfe in München und studierter Ökonom. Er ist Familienvater und hat den Einstieg in die Medien im Radio 1987 gewagt. Harald Eder richtet sein Spielfeld immer wieder neu aus – Audio, Film, Kinospots und jetzt Print und Online. Das bewegte Bild und im Besonderen die Animation spielten eine Zeitlang eine große Rolle. Erst kürzlich hat er seinen Schwerpunkt wieder umgewichtet hin zu Print & Online.
weiterlesen



Moritz Mayerhofer ist ein junger und erfolgreicher Animator und Filmemacher aus Deutschland der an der Filmakademie in Ludwigsburg studiert hat. Sein preisgekrönter Diplomfilm „Urs“ schaffte es unter die zehn Filme, die für den Oscar /Academy Award in Frage kamen. Die folgende Koproduktion „Father“, bei der er einer von fünf Geschichtenerzählern war, wurde für den Deutschen Filmpreis nominiert. Vor einigen Monaten gründete er mit Nikolai Neumetzler, Assen Semov und Daniel Wichterich das StudioNICE in Berlin.
weiterlesen



<< zurück zum Inhaltsverzeichnis

Vorstandswahl 2013


Der neue Vorstand der AG Animationsfilm besteht aus:


1. Ralf Kukula (Vorstandsvorsitzender)

2. Urte Zintler (1. stellvertretende Vorstandsvorsitzender)

3. Melanie Reichmann (2. stellvertretende Vorstandsvorsitzender)

4. Bolle Bollmann (Schatzmeister)

5. Gregor Zootzky (Schriftführer)

6. Jonathan Webber (Beisitzer)
 

<< zurück zum Inhaltsverzeichnis

Beteiligung von Filmschaffenden an Verwertungserlösen


Verdi berichtet:

"Klingeln die Kinokassen, dann sollen auch die Filmschaffenden davon profitieren: Sie erhalten von Beginn dieses Jahres an eine Beteiligung an den Verwertungserlösen der in Deutschland produzierten Kinofilme. Das sieht ein zum Jahresbeginn 2014 in Kraft getretener Tarifvertrag der Gewerkschaft ver.di und des Bundesverbands der Film- und Fernsehschauspieler BFFS mit der Produzentenallianz vor. ..."

zum Artikel

<< zurück zum Inhaltsverzeichnis

Eine Ausstellung des Deutschen Instituts für Animationsfilm

18.4.2014 bis 12.10.2014

Animation-disc-o

„Animation-disc-o“ knüpft die Verbindung zwischen vorfilmischem Wunderrad und aktuellen Animationsfilmen, Musikvideos und Performances. Anhand der Arbeiten von fünf internationalen Künstlern zeigt die Ausstellung, wie mittels Farbe, Druck oder Collage Einzelbildfolgen auf Scheiben kreisförmig angeordnet werden. Durch das Drehen der Scheibe, beispielsweise auf einem Plattenspieler, entsteht die Illusion der bewegten Bilder. Abgefilmt und auf die große Kinoleinwand projiziert entfalten die Motive ihre graphische Sogwirkung.

Die Ausstellung wird am 17.4.2014 um 16.00 Uhr in den Technischen Sammlungen Dresden eröffnet und wird unterstützt von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und dem British Council.

zur Internetseite
 

Bildnachweis: Reuben Sutherland, 2014


<< zurück zum Inhaltsverzeichnis

Veranstaltungshinweis und Präsentationsmöglichkeit für Firmen zum Thema Metamorphosen in der Animation 


Die Deadline für die Anmeldung ist zwar vorbei, wir denken aber dass diese Veranstaltung sicher viele von Euch interessieren könnte. 

Zweite Jahrestagung der AG Animation ( Gesellschaft für Medienwissenschaft) 

Im Wandel … Metamorphosen der Animation
vom 24. bis 26. Oktober 2014 
Evangelisches Stift,  Eberhard Karls Universität Tübingen

Die 2. Jahrestagung der AG Animation «Im Wandel …» sucht  Vorträge, die  animationsspezifische Prozesse der Transformation und Metamorphose in den Mittelpunkt stellen und die auf vielfältigen Ebenen danach fragen, inwieweit die Wandelbarkeit als Grundelement der Animation begriffen und (medien-)theoretisch erfasst werden kann. Wandel als Basismechanismus, Bedingung und Thema von Animation soll dabei den Ausgangspunkt bilden für konkrete Auseinandersetzungen mit animatorischen Gestaltwandlungen und Gestaltwerdungen, mit Metamorphosen, Morphing und Anthropomorphisierungen, mit Transformationen, Translationen und Transponierungen. Ziel ist es die wundersamen Wandlungsfähigkeiten der Animation in den Blick zu nehmen und ihre Umgestaltungs-, Umsetzungs- und Ãœbersetzungsleistungen als Phänomene genauer zu beschreiben.

Institutionen und Organisationen, die sich auf das Erforschen, Sammeln und Aufführen von Animation spezialisiert haben, möchten wir die Möglichkeit bieten, ihre Arbeit in einem gesonderten Forum vorzustellen und sich über Kooperationen auszutauschen. Wir laden diese daher ein, sich mit einer kurzen Skizze ihres Tätigkeitsfeldes bis zum 14.2. 2014 zu melden. Das Format wird vor Konferenzbeginn mit den Beteiligten vereinbart.

Die Konferenz «Im Wandel …» ist eine Kooperation der AG Animation der Gesellschaft für Medienwissenschaft mit dem Institut für Medienwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen.  

mehr unter: http://ag-animation.de/2013/12/cfp-im-wandel-2-jahrestagung-der-ag-animation/

tagung2014@ag-animation.de
www.ag-animation.de


<< zurück zum Inhaltsverzeichnis

lab p - poetry in motion

 
April - Oktober 2014      
Leipzig / Weimar
 
Jetzt bewerben - Deadline 28.02.2014!
 
lab p - poetry in motion – ist ein neues Programm zur Förderung des künstlerischen Animationsfilms in Mitteldeutschland. Teilnehmen können Autoren und Animationsfilmemacher von 18 bis 35 Jahren mit Wohnsitz in Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen. 

Mitte März erfolgt die Auswahl der Teilnehmer durch eine Jury. lab p - poetry in motion bietet die Möglichkeit zur Entwicklung und Produktion von bis zu zehn Animationskurzfilmen, die auf poetischen Texten der teilnehmenden Autoren basieren.
 
“lab p - poetry in motion” ist ein Projekt von OSTPOL e.V. in Kooperation mit Deutsches Literaturinstitut Leipzig (DLL) und Bauhaus-Universität Weimar. Mit Unterstützung von Mitteldeutsche Medienförderung GmbH (MDM), Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), DOK Leipzig – Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm und ZEBRA Poetry Film Festival.
 
Näheres sowie das Anmeldeformular unter: www.ostpol-leipzig.de


 
Copyright © 2014 AG Animationsfilm, All rights reserved.
unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp