Copy
Wird der Newsletter nicht angezeigt? Hier im Browser ansehen 

Post aus dem Netzwerk

Das Netzwerk ist in eine neue Arbeitsphase eingetreten. Die »Post aus dem Netzwerk« wird in gewohnter Form weitergeführt, von jetzt an allerdings vierteljährlich (je Anfang Juli, Oktober, Januar und April).

Weiterhin viel Freude beim Stöbern!
 

Inhalte

Homepage aktualisiert

Nach der Beendigung der dritten Projektphase ist nun auch die Homepage des Netzwerks Qualitätssicherung an Thüringer Hochschulen auf den neusten Stand gebracht und informiert über die Ergebnisse aus den Teilprojekten und unsere Dialogforen in Erfurt und Weimar.

Zur Homepage:
www.lrk-thueringen.de/netzwerke/netzwerk-qualitaetssicherung-an-thueringer-hochschulen/

Projekt QUALITEACH

Universität Erfurt

Im Beisein von Wissenschaftsstaatssekretär Markus Hoppe und Bildungsministerin Birgit Klaubert ist am 25.05.2016 an der Universität Erfurt das Projekt »QUALITEACH« eröffnet worden. Ziel des Projektes ist es, die Qualität der Lehrerinnen- und Lehrerbildung nachhaltig zu verbessern. Im Rahmen der gemeinsamen »Qualitätsoffensive Lehrerbildung« von Bund und Ländern hatte die Universität Erfurt im Herbst 2015 den Zuschlag erhalten. Ministerin Klaubert: »Wir brauchen hervorragend ausgebildete Lehrer, weil mit der individuellen Förderung, der Inklusion und größerer Heterogenität in den Klassenzimmern große Aufgaben auf die künftigen Pädagogen zukommen.« Mit Blick auf das Thema Inkluison ergänzt Staatssekretär Markus Hoppe: »Um Flüchtlingskinder oder Kinder mit Behinderung erfolgreich zu integrieren zu können, wird es zukünftig darauf ankommen, starke, pädagogisch qualifizierte und vielseitig geschulte Lehrerpersönlichkeiten auszubilden und eine förderliche Lernumgebung zu schaffen.«
Das Projekt »QUALITEACH – Identität, Immersion und Inklusion« der Erfurt School of Education an der Universität Erfurt wird mit insgesamt 3,2 Millionen Euro gefördert. Vor dem Hintergrund der aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen wurden darin vier Entwicklungsfelder identifiziert, die in verschiedenen Teilprojekten bearbeitet werden sollen:
  • Ausbau frühzeitiger und systematischer professions-bezogener Beratung und Begleitung der Studien-bewerberinnen und -bewerber sowie Studierenden
  • Verankerung von Inklusion als Querschnittsaufgabe in allen lehramtsrelevanten Studienbereichen
  • Implementierung stabiler Kooperationsstrukturen zur Gestaltung von Lehr-Lern-Arrangements zur evidenz-basierten Förderung professioneller pädagogischer Handlungskompetenzen
  • systematische Förderung wissenschaftlichen Arbeitens durch forschendes Lernen
Als Lösungsansätze werden die Etablierung eines studienbegleitenden Teaching Talent Centers, eines Kompetenz- und Entwicklungszentrums für Inklusion in der Lehrerbildung sowie einer Hochschullernwerkstatt, die Konzeptualisierung und Umsetzung eines interdisziplinären Methodentrainings sowie die Etablierung des Forschungslabors MasterMind für forschendes Lernen und wissenschaftliches Arbeiten im Lehramtsstudium verfolgt.

Weitere Informationen unter:
www.uni-erfurt.de/qualiteach

Zwischenbilanztagung Verbundprojekt EAH/FSU

Ernst-Abbe-Hochschule Jena /
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Am 02.11.2016 wird die Zwischenbilanztagung des BMBF-Projekts »Verbundprojekt EAH und FSU Jena: Entwicklung eines Programms zur Flexibilisierung individueller Studienverläufe und Förderung hochschultypübergreifender Lehrkooperationen« stattfinden. Unter den Themenschwerpunkten
  • hochschultypübergreifender Kompetenzerwerb,
  • Realisierung hochschulübergreifender Studienangebote,
  • Abstimmung von Studieninformations- und Beratungs-angeboten

werden die Ergebnisse der ersten Förderphase präsentiert und durch Impulsvorträge und Workshops um die Erfahrungen weiterer Hochschulverbünde erweitert. Ziel ist die gemeinsame Erarbeitung von Erfolgsfaktoren und der Umgang mit Hürden hochschultypübergreifender Projekte.

Weitere Informationen zum Projekt und in Kürze auch zum detaillierten Tagungsprogramm unter:
www.eah-jena.de/verbundprojekt
www.uni-jena.de/Qualitaetspakt_Lehre_Verbund.html

Qualität der Lehre stärken

Fachhochschule Erfurt

Mit dem Projekt »Qualität der Lehre stärken – Anwendungsbezug und Qualitätskultur im Fokus« hatte die Fachhochschule Erfurt erneut Erfolg im durch den Bund bereitgestellten »Qualitätspakt Lehre«. Insgesamt profitiert die Hochschule durch ein Fördervolumen in Höhe von rund 2,6 Mio. Euro.
Das Projekt steht für eine Sicherung der Zielrichtungen der ersten Förderphase (Stärkung des Anwendungs- und Praxisbezugs, Sicherung eines optimalen Betreuungsverhältnisses, Ausbau von Betreuungsangeboten in der Studieneingangsphase sowie bei der Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen, Verbesserung des Übergangs in den Beruf), entwickelt diese jedoch bis 2020 unter den Aspekten einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Qualität in Studium und Lehre sowie der Entwicklung einer Qualitätskultur in der Hochschule weiter.

Mindeststandards für Doppelabschlussprogramme

Technische Universität Ilmenau

Im Auftrag des Rektorats der Technischen Universität Ilmenau hat eine Arbeitsgruppe Mindeststandards für die Einführung und Weiterentwicklung von Doppelabschlussprogrammen erarbeitet. An dieser AG haben sich Vertreter der TU International School, des Geschäftsbereichs des Prorektors für Bildung/Stabsstelle QM und der Fakultäten beteiligt. Im Ergebnis der Arbeit der AG wurde die Verfahrensanweisung »Weiterentwicklung eines Studienganges« um die Einführung eines Doppelabschlussprogramms erweitert. Darüber hinaus wurde eine Mustervorlage für die Ergänzungsvereinbarung (über die Durchführung eines Doppelabschlussprogramms) zum Partnerschaftsvertrag zwischen den Hochschulen erarbeitet. Abschließend hat der Studienausschuss die TU International School/Akademisches Auslandsamt damit beauftragt, im Zuge der Einführung von Doppelabschlussprogrammen auf die Einhaltung der vereinbarten Regelungen sowie die Nutzung der Mustervorlage hinzuwirken.

Prozessmanagement

Fachhochschule Erfurt

Auch im Sommersemester 2016 hat das Zentrum für Qualität der Fachhochschule Erfurt seine Aktivitäten im Bereich des Prozessmanagements fortgesetzt und ausgeweitet. So wurden sowohl Fachrichtungen und Fakultäten, als auch Verwaltungseinheiten dabei begleitet, sich bspw. wichtiger Prozesse erneut zu vergewissern, diese im Rahmen einer Prozessaufnahme transparent zu machen und daraus Verbesserungsmöglichkeiten abzuleiten.
Beispielhaft gehörten hierzu: die Begleitung des umfangreichen Prozesses »Zulassungsverfahren bei StudienbewerberInnen« des Zentrums für studentische und akademische Angelegenheiten, die Entwicklung des Soll-Prozesses »Zentrale Raumplanung« mit der Hochschulverwaltung und den Fachrichtungen sowie der zentrale Prozess »Anbahnung und Aufnahme einer kooperativen Promotion« (inkl. Möglichkeit der Inanspruchnahme einer Promotionsförderung). Bei letzterem wurde das Ablaufschema für kooperative Promotionsvorhaben aktualisiert und durch eine Checkliste ergänzt, die alle notwendigen Voraussetzungen und Meilensteine sichtbar machen soll.

Alternative Lehrevaluation

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Das alternative Format der Lehrevaluation in Form von moderierten Feedbackrunden konnte an der HfM FRANZ LISZT Weimar auch in diesem Semester ergänzend zu den fragebogengestützten Evaluationen angeboten werden. Wertvolle Unterstützung erhält die Stabsstelle Lehre und Qualitätsentwicklung dabei von zwei studentischen Hilfskräften.

Ergebnis der Zwischenevaluation

Technische Universität Ilmenau

Die Akkreditierungskommission der Akkreditierungsagentur ACQUIN hat am 31.03.2016 das Ergebnis der Zwischenevaluation im Rahmen der Systemakkreditierung der Technischen Universität Ilmenau festgestellt. Der Bericht und insbesondere die Empfehlungen zur weiteren Entwicklung wurden zwischenzeitlich im Rektorat sowie in der AG QMB diskutiert. Alle zum Umgang mit den Empfehlungen abgegebenen Vorschläge und Hinweise werden gegenwärtig u.a. gemeinsam mit Studierendenvertretern und Netzwerkpartnern bearbeitet.

QM im Austausch mit Studierenden

Universität Erfurt

Das Qualitätsmanagement der Universität Erfurt bemüht sich um den Aufbau regelmäßiger Gespräche mit der Studierendenschaft. In diesem Rahmen wurden den Vertretern der Fachschaftsräte und des StuRa die Ergebnisse der Metaevaluation vom Februar 2016 vorgestellt. Der rege Austausch lieferte verschiedene Anregungen zur Verbesserung der Evaluation und Qualitätssicherung. Schwerpunkte waren dabei die Etablierung qualitativer Evaluationen sowie der Feedbackgespräche, in denen sich die Lehrenden mit den Studierenden über ihre Evaluationsergebnisse austauschen.

QM-Report 2015

Technische Universität Ilmenau

Die Stabsstelle QM des Rektorats der Technischen Universität Ilmenau hat einen Report erarbeitet, der einen Überblick über die qualitätsmanagementrelevanten Aktivitäten der TU Ilmenau im zurückliegenden Jahr 2015 liefert. Die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems ist darin ebenso dargestellt wie durchgeführte Maßnahmen der Qualitätssicherung und die Zusammenarbeit der Stabsstelle QM mit externen Organisationen. Im Sinne einer regelmäßigen Berichterstattung ist zukünftig eine jährliche Herausgabe des »QM-Report« geplant.

Sonderbefragung IGP

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Im Rahmen der Weiterentwicklung des Studienbereichs Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP) an der HfM FRANZ LISZT Weimar wird eine vom Senat eingerichtete Arbeitsgruppe ein studienfachübergreifendes Konzept erarbeiten. Hierfür wurde eine Sonderbefragung für Studierende und Ehemalige dieses Studienbereichs konzipiert. Die Befragung IGP wurde mit einem Rücklauf von 29,3% abgeschlossen. Ein aufbereiteter Bericht dient der Arbeitsgruppe als inhaltliche Vorbereitung.

Umfassende Alumnibefragung

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Die HfM FRANZ LISZT Weimar führt erstmalig eine alle Fächer umfassende Alumnibefragung durch. Damit sollen zum einen die beruflichen Werdegänge der Absolventen erfasst werden, zum anderen dienen die Ergebnisse der Überprüfung, inwieweit die im Studium erworbenen Qualifikationen auf die Anforderungen des Berufslebens vorbereiten. Die Befragung ist als turnusmäßig (semesterweise) durchgeführte Panel-Befragung konzipiert. Ehemalige Studierende werden somit 1,5 Jahre und 4 Jahre nach ihrem Studienabschluss befragt.

Online-Studienorientierung gestartet

Fachhochschule Erfurt

Pünktlich zum Start des Bewerbungszeitraums wurde auf dem Schülerportal »Ab in den Hörsaal« der FH Erfurt eine Online-Studienorientierung veröffentlicht. In kurzen Interviews erfahren die Studieninteressierten für die Bachelorstudiengänge »Business Administration« sowie »Wirtschaftsingenieur_in Verkehr, Transport und Logistik« von Professorinnen, Professoren und Studierenden mehr zum Studienalltag sowie zu den Studieninhalten. Außerdem können sie ausgewählte Anforderungen und Aufgaben aus dem Studium ausprobieren und sich über Perspektiven nach dem Bachelorabschluss informieren.
Begleitend ging für Bachelorstudieninteressierte ein Interessenfragebogen online. Unentschlossene Studieninteressierte bekommen durch das Ausfüllen des Fragebogens eine Empfehlung, welcher Bachelorstudiengang am ehesten ihren Interessen entspricht.
Nach und nach wird die Online-Studienorientierung mit weiterführenden Informationen für alle Bachelorstudiengänge an der FH Erfurt ausgebaut. Als Nächstes ist im August die Veröffentlichung für die Studiengänge der Fakultät »Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst« geplant.

Zum Schülerportal:
www.ab-in-den-hoersaal.de

E-Learning-Tag

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Unter dem Motto »E-Learning trifft Hochschuldidaktik: Erfahrungen aus der Praxis« findet am 14.11.2016 von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr erneut ein E-Learning-Tag der Friedrich-Schiller-Universität Jena statt. Der E-Learning-Tag bietet die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, über neue Gestaltungs- und Entwicklungsformen des E-Learnings in der Hochschullehre zu diskutieren sowie Visionen für die Zukunft des Lehrens und Lernens mit digitalen Medien zu entwerfen. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich in Form von Vorträgen und kurzen Workshops am E-Learning-Tag aktiv zu beteiligen. Die Beiträge sollen sich insbesondere den didaktisch-methodischen Fragen und der Rolle der digitalen Medien als Hilfsmittel in den jeweiligen Kontexten widmen und die möglichen Wechselwirkungen reflektieren. Es können sowohl Lehrkonzepte als auch Erfahrungsberichte aus der Praxis vorgestellt werden. Die Einreichung von Beiträgen ist bis zum 01.08.2016 möglich.

Alle Informationen zu Themen, Beitragsformen und Terminen sind online verfügbar:
www.elearning.uni-jena.de/elt/elt2016

12. International Summer School

Fachhochschule Erfurt

Die Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften richtete an der Fachhochschule Erfurt im Juni 2016 die 12. »International Summer School« aus. 25 Teilnehmer aus vier Kontinenten erarbeiteten eine Woche lang Strategien und Konzepte zum Thema »Existenzgründungen im ländlichen Raum Thüringens«. Neben Studierenden und Dozenten von langjährigen Partnerhochschulen sowie aus Erfurt konnten Studierende aus der Erfurter Partnerstadt Mali und erstmals auch Flüchtlinge, die in Erfurt leben, begrüßt werden.

Lehrpreis der FSU

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Der Lehrpreis der Universität Jena wurde erneut ausgeschrieben. Prämiert wird die beste Lehrveranstaltungs-konzeption mit 3.000 Euro. Zusätzlich wird in diesem Jahr eine Auszeichnung im Themenschwerpunkt »Forschungsorientierte Lehre« vergeben, die mit 1.500 Euro dotiert ist. Mit beiden Prämierungen sollen beispielgebende Lehrkonzepte gewürdigt und deren Sichtbarkeit verbessert werden. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 25.10.2016 werden die ausgezeichneten Konzeptionen sowie weitere beispielgebende Modelle vorgestellt.
Um gelungene, an der Universität erprobte Lehrmodelle einem breiteren Personenkreis zugänglich zu machen und Ideen für die Planung und Gestaltung von Lernprozessen weiterzugeben, baut die Servicestelle LehreLernen eine Materialsammlung Good Practices @FSU auf. Anhand von Konzeptskizzen zu durchgeführten Lehrveranstaltungen können dort die jeweiligen Zielstellungen und methodischen Überlegungen nachvollzogen werden.

Weitere Informationen zum Lehrpreis und zur Material-sammlung unter:
www.uni-jena.de/lehrpreis.html
www.lehrelernen.uni-jena.de/goodpractices.html

Gremienwahlen mit Wanderurne

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Erstmalig wurden an der HfM FRANZ LISZT Weimar alle studentischen Vertretungen in die Gremien gleichzeitig gewählt. Zu den Wahlen für den Senat, die Fakultätsräte, den Beirat für Gleichstellungsfragen und den StuRa kamen dieses Jahr die Wahlen für die Institutsräte hinzu. Durch eine »Wanderurne« in allen Hochschulgebäuden konnten die Studierenden an insgesamt sechs Tagen im Fürstenhaus, am Hochschulzentrum am Horn, im Belvedere und im Palais ihre Wahlzettel abgeben. Der Einsatz hat sich gelohnt. Die Wahlbeteiligung konnte im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gesteigert werden und lag bei 25,38%.

Zentrale Studieneinführungswoche

Fachhochschule Erfurt

Nach der erstmaligen Durchführung im Wintersemester 2015/2016 und der erfolgreichen Wiederholung im Sommersemester 2016 wird an der FH Erfurt auch im kommenden Wintersemester eine zentrale Studieneinführungswoche angeboten. In der ersten Vorlesungswoche des Wintersemesters werden den neuen Studierenden vielfältige Angebote zur Verfügung stehen, die als Ergänzung der Einführungen in den Fachrichtungen gedacht sind. Neue Studierende können sich über eine eigens eingerichtete Homepage bis zum Studienstart ein individuelles Programm zusammenstellen – ein Höhepunkt wird dabei wieder die Campusrallye sein.
Das Projektteam, bestehend aus MitarbeiterInnen der Hochschulkommunikation, des Zentrums für studentische und akademische Angelegenheiten und des Zentrums für Qualität, hat dazu im Mai und Juni 2016 die notwendigen Vorbereitungen vorgenommen.

Thüringer Hochschuldialog: Regionalforum

Fachhochschule Erfurt

Am 11.05.2016 empfing die Fachhochschule Erfurt als Gastgeber zahlreiche Vertreter aus dem Bereich Wissenschaft und Hochschule. Im Rahmen des Thüringer Hochschuldialogs 2016 wurden u.a. die Themen »Hochschulstruktur und Mitwirkung«, »Forschung, Lehre und Studienbedingungen« sowie »Wissenschaftlicher Nachwuchs und gute Arbeit« diskutiert.

Unsere Termine


vsl. Sept. 2016
Jena
Netzwerktreffen an der Friedrich-Schiller-Universität


Allgemeine Termine


26.-27. Sept. 2016
Würzburg - Schweinfurt
Tagung »Lehre im Spannungsfeld zwischen Bestehensquoten und Praxisfitness« [mehr]
 
Herausgeber
Netzwerk Qualitätssicherung an Thüringer Hochschulen
c/o Universität Erfurt
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt
Telefon: +49 (0)361-7375054
www.lrk-thueringen.de/netzwerke/netzwerk-qualitaetssicherung-an-thueringer-hochschulen/

Redaktion
Jacob Kraft
Netzwerk Qualitätssicherung an Thüringer Hochschulen
c/o Universität Erfurt
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt
E-Mail: jacob.kraft@uni-erfurt.de

Service
Newsletter per E-Mail weiterempfehlen | Newsletter abonnieren.

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Anmeldedaten zu ändern oder sich vom Newsletter abzumelden.

 
Email Marketing Powered by Mailchimp