Copy
Wird der Newsletter nicht angezeigt? Hier im Browser ansehen 

Post aus dem Netzwerk

Nach einer kurzen Sommerpause ist der Newsletter wieder prall gefüllt mit aktuellen Themen aus den beteiligten Hochschulen, Ereignissen aus dem Netzwerk und den zugehörigen Teilprojekten.

Darüber hinaus können Interessierte diesen Newsletter abonnieren. Wenn Sie mögen, dann leiten sie ihn doch einfach an Ihre Kolleginnen und Kollegen weiter. Alle Möglichkeiten dazu finden Sie am Ende des Newsletters unter Service.

Viel Freude beim Lesen!

Inhalte

Dialogforum des Netzwerks - Einladung an Interessierte aller Thüringer Hochschulen

Am 30.11.2015 lädt das Netzwerk zum Dialogforum an die Bauhaus-Universität Weimar ein. Die im Netzwerk engagierten Kolleginnen und Kollegen freuen sich, aktuelle Ergebnisse aus den hochschulübergreifenden Arbeitsgruppen vorstellen und diskutieren zu können. Neben diesem Schwerpunkt möchten wir die Gelegenheit nutzen und auch die Netzwerkarbeit in der Thüringer Hochschullandschaft im Allgemeinen reflektieren. Zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern weiterer Thüringer Netzwerke werden wir uns darüber austauschen, unter welchen Bedingungen Netzwerkarbeit gelingen kann, wo Herausforderungen liegen und wie die Situation konkret in Thüringen einzuschätzen ist.
Eingeladen sind Interessierte aller Thüringer Hochschulen.

Das Programm im Überblick

09:00          Ankommen mit Kaffee und Grußworten
10:00          Keynote
11:00          Pause
11:15          Brücke zu anderen Netzwerken
12:15          Mittagspause
13:00          Gesamtschau auf das Netzwerk und Reflexion
13:30          Pitch und Poster-Session der Teilprojekte
15:00          Pause
15:15          Podiumsdiskussion und Abschluss

Zur Anmeldung

Qualitätsdialog

Technische Universität Ilmenau

Am 21.10.2015 findet an der Technischen Universität wieder der Qualitätsdialog statt. Dabei handelt es sich um ein Angebot der Stabsstelle Qualitätsmanagement an die Studierenden, in dessen Mittelpunkt die Qualitätssicherung und – entwicklung von Studium und Lehre an der Universität stehen. Die Studierenden erhalten einen Überblick über die zahlreichen, ihnen zur Verfügung stehenden Rückkopplungsmöglichkeiten und erfahren, welche Bedeutung ihre Mitwirkung hat. Im Ergebnis der Diskussion erwartet die Stabsstelle Qualitätsmanagement Hinweise für die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems der Universität.

3. QM-Workshop des Netzwerks Musikhochschulen

Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Zum 3. netzwerkweiten QM-Workshop „Organisationsstrukturen an Musikhochschulen zwischen Tradition und Moderne“ an der HfM Freiburg haben auch ein Netzwerkratsmitglied und ein Netzwerkmitarbeiter der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar teilgenommen. Dabei wurde die Rolle von Qualitätsmanagement als Teil von Change Management beleuchtet und diskutiert, inwieweit modellhafte Organisationsstrukturen von Hochschulen auf die Bedingungen einer Musikhochschulen adaptiert werden können.

Prozessmanagement für Studium und Lehre

Fachhochschule Erfurt

An der Fachhochschule Erfurt wurde für die Entwicklung und Weiterentwicklung von Studiengängen und den damit zusammenhängenden Akkreditierungsverfahren seitens der Hochschulleitung ein einheitlicher Prozess definiert. Unter der Leitung des amtierenden Vizepräsidenten für Qualität, Herr Prof. Dr. Lutz erfolgte die Modellierung des Gesamtprozesses durch das Zentrum für Qualität. Dessen Service umfasste auch die Erstellung aller notwendigen Begleit- und Unterstützungsdokumente.

Alumni Lisztiani

Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Dirigierabsolvent der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar wird Chefdirigent des Münchener Kammerorchesters. Clemens Schuldt, Absolvent der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, übernimmt mit Beginn der Spielzeit 2016/17 die künstlerische Leitung des Münchener Kammerorchesters. Er wird neben Abonnementkonzerten im Prinzregententheater die Reihe der monographischen Porträtkonzerte in der Pinakothek der Moderne dirigieren und auch das Orchester bei Kinder- und Sonderkonzerten sowie bei Gastspielen und Tourneen leiten. Er dirigierte bereits das Philharmonia Orchestra, das BBC National Orchestra of Wales und das Scottish Chamber Orchestra und arbeitete mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, den Bamberger Symphonikern und der Deutsche Kammerphilharmonie Bremen zusammen.

Evaluationen

Friedrich-Schiller Universität Jena

Auch dieses Semester wurden die Lehrveranstaltungsevaluationen an der Friedrich-Schiller-Universität Jena durchgeführt. Im Sommersemester 2015 haben etwa 13.000 Teilnehmende ca. 700 Veranstaltungen evaluiert. Der Aufwärtstrend der letzten Jahre setzt sich somit fort (vgl. http://www.ule.uni-jena.de/eval_stand.php). Von den 700 Veranstaltungen wurden 64 Veranstaltungen onlinebasiert und der restliche Anteil papierbasiert evaluiert. Größtenteils wurde ein Fragebogentyp in deutscher Sprache eingesetzt. Ein englischer Fragebogen kam eher selten zum Einsatz.
 

Technische Universität Ilmenau

In Vorbereitung der regelmäßig im Wintersemester stattfindenden Studiengangevaluation fand in den letzten Wochen an der Technischen Universität Ilmenau die Modulevaluation statt. Dazu wurden über 40 Modulverantwortliche aufgefordert, ihre Module aus der Sicht eines konkreten Studienganges sowohl bezogen auf inhaltliche Aspekte (z. B. die Abstimmung der Lehrveranstaltungen) als auch formale Aspekte (z. B. die Qualität der Modulbeschreibung im Modulkatalog) zu beurteilen. Die Ergebnisse wurden den Studiengangkommissionen unmittelbar zur Verfügung gestellt und werden im Rahmen der Studiengangevaluation ausgewertet.
 

Universität Erfurt

Im September wurden Studierende in ihrem letzten Semester an der Universität Erfurt befragt. Neben der rückblickenden Bewertung der im
Studium erworbenen Qualifikationen und der Zufriedenheit mit dem Studium lag in diesem Semester der Schwerpunkt der Befragung auf der Evaluation des Studium Fundamentale. Dieses bildet, neben der Haupt- und Nebenstudienrichtung, die dritte Säule des Erfurter Bachelor-Studiums. Es ist durch interdisziplinäre Angebote geprägt und zielt auf die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen ab. Die Daten der Befragung werden zurzeit ausgewertet und sollen danach in den zuständigen Gremien vorgestellt und diskutiert werden, u.a. mit dem Ziel einer eventuell Überarbeitung des Studium Fundamentale.

Im Rahmen der Studieneinführungstage fand die Befragung der Studienanfängerinnen und -anfänger an der Universität Erfurt statt. Ziel der Befragung ist, Informationen über ihre Herkunft, ihre Erwartungen an das Studium an der Universität Erfurt und zu dem Prozess ihrer Studienwahl zu erfassen. Diese Paper-Pencil-Befragung wird zurzeit gescannt und verifiziert.
 

Bauhaus-Universität Weimar

In diesem Jahr unterstützte der Bereich Universitätsentwicklung der Bauhaus-Universität Weimar die Bauhaus Summer School bei einer umfassenden Evaluation. In die zwei- und vierwöchigen Fach- und Sprachkurse während der vorlesungsfreien Zeit schreiben sich jährlich ca. 400 Studierende aus über 70 Nationen ein. Neben den Kursen wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, dass eine hervorragende Möglichkeit bietet, Menschen aus aller Welt kennenzulernen, internationale Netzwerke zu knüpfen und den kulturellen und akademischen Horizont der Teilnehmenden zu erweitern. Daneben werden verschiedene Services angeboten, die einen reibungslosen Ablauf der Bauhaus Summer School ermöglichen. Die Evaluation richtete sich an die Teilnehmenden, die Lehrpersonen und Tutoren. Neben der Bewertung der einzelnen Kurse standen Fragen zur Organisation, zum Mantelprogramm und den Rahmenbedingungen im Zentrum der Befragung. Aus den Ergebnissen werden Impulse für die kommende Bauhaus Summer School 2016 abgeleitet.
 

Jahrestagung des Netzwerks Musikhochschulen

Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Das Netzwerk Musikhochschulen für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung lädt  vom 19. bis 20. November 2015 zur Tagung „Kunststück? Lehren und Lernen im Einzelunterricht“ an die Hochschule für Musik Detmold ein. In Vorbereitung auf diese Jahrestagung wurden an fünf Hochschulen, darunter auch an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, Befragungen zum Einzelunterricht durchgeführt.

Jährlicher Datenreport für Studium und Lehre

Fachhochschule Erfurt

Zur Sicherung und Verbesserung der Qualität von Studium und Lehre können die Fakultäten der FH Erfurt zukünftig auf eine standardisierte Datengrundlage zugreifen. Dazu wurde  vom Zentrum für Qualität der sog. Datenreport entwickelt. Dieser gibt in gebündelter Form Auskunft über die Entwicklung statistischer Kennzahlen und Indikatoren sowie über die Ergebnisse von Befragungen und Evaluierungen aus dem Bereich Studium und Lehre.
Das Instrument wird den Verantwortlichen zukünftig  in Fakultäten für die (Weiter)entwicklung von Studienangeboten jährlich durch das ZfQ als Serviceleistung zur Verfügung gestellt. Die erste Ausgabe der Reporte für das Berichtsjahr 2014 soll den Fakultäten im September 2015 ausgegeben werden.

Lehrpreis

Friedrich-Schiller Universität Jena

Am Donnerstag, 29.10.2015, 14:00 - 16:00 Uhr findet an der Friedrich-Schiller Universität Jena im großen Rosensaal die Verleihung des Lehrpreises der Universität statt. Der Lehrpreis wurde 2015 neu gestaltet mit dem Ziel, das besondere Engagement der Lehrenden an der FSU in der Weiterentwicklung der Lehre zu würdigen und Konzepte für gelungene Lehr- und Lernformen sichtbar zu machen. Zusätzlich zum allgemeinen Lehrpreis wird jährlich in einem wechselnden thematischen Schwerpunkt ausgezeichnet, der sich 2015 auf die Integration von E-Learning Elementen in die Lehre bezieht.
Im Rahmen der Preisverleihung werden die prämierten Lehrkonzepte durch die Preisträger vorgestellt. Flankierend werden weitere nominierte, modellhafte Konzepte in Form von Posterpräsentationen gezeigt. Die Veranstaltung soll Gelegenheit geben, sich über gelungene Lehrmodelle auszutauschen. Sie ist offen für alle Interessierten. Das Programm ist online verfügbar: http://www.uni-jena.de/lehrpreis.html.
 

1. Summer School des Netzwerks Musikhochschulen

Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Lehrende der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar haben an der ersten Summer School des Netzwerks Musikhochschulen im September an der HfM Detmold teilgenommen. Praktische Hilfestellungen zu verschiedensten Unterrichtsaspekten wurden bereitgestellt sowie ein gezielter Erfahrungsaustausch unter den Lehrenden gefördert. Aspekte wie interkultureller Dialog, individuelle Förderung, multiperspektivische Methoden, Planung eines Ausbildungsprozesses etc. wurden in der Diskussion thematisiert und erarbeitet.

Eva meets Dida auf der AQ Jahrestagung in Wien

Bauhaus-Universität Weimar

Die Projektinitiativen »Eva meets Dida« und »Alternative Formen der Evaluation in Studiengängen« rufen auch über Deutschlands Grenzen hinweg großes Interesse hervor. Auf eine Einladung der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) zu ihrer 3. Jahrestagung "Gutes Lernen und gute Lehre - Welchen Beitrag leistet die Qualitätssicherung?" am 30.11.2015 wurden Zwischenergebnisse der beiden Projekte in sechs Worldcafe-Runden vorgestellt und diskutiert. Frauke Kämmerer und Ramona Schulz erläuterten das Vorgehen, die erarbeiteten Methodenrepertoires, Erfahrungsberichte von Lehrenden, Lessons Learned und erste Implikationen aus beiden Projekten und testeten parallel zwei der über 30 Methoden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die vielen konstruktiven Rückmeldungen und die positive Resonanz aller Beteiligten mündete in Kooperationsanfragen zahlreicher Hochschulen. Besonderes Interesse wurde an der Methodenzusammenstellung bekundet.

Internationale Wettbewerbe

Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Zum 3. Internationalen BACH | LISZT Orgelwettbewerb laden die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und die Landeshauptstadt Erfurt vom 29. September bis 11. Oktober 2015 ein. Es werden insgesamt 18 Teilnehmer aus elf Ländern - von Neuseeland bis Japan, von Südkorea bis zu den USA in drei Wertungsrunden an den Orgeln in Erfurt, Weimar, Arnstadt und Waltershausen antreten.

Der 7. Internationale JOSEPH JOACHIM Kammermusikwettbewerb wird im April 2016 im Festsaal Fürstenhaus der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar ausgerichtet. Ensembles in den Besetzungen Streichtrio und Streichquartett sowie Klaviertrio und Klavierquartett sind herzlich eingeladen, vor der hochkarätigen, international besetzten Jury in drei Wertungsrunden die hohe Kunst der Klangverschmelzung unter Beibehaltung individueller Ausdrucksnuancen zu demonstrieren.

Unsere Termine

30.11.2015 - Weimar
Dialogforum des Netzwerks


Allgemeine Termine


05.11.2015 - Berlin
Fachtagung:
(An) Hochschulen lernen

12.11.2015 - Hamburg
"Raum für Diskurse"
Jahrestagung des Universitätskollegs

16.11.2015 - Mönchengladbach
Qualifizierung für die Zukunft. Tutorienarbeit im Diskurs

19.- 20.11.2015 - Detmold
Jahrestagung 2015 des Netzwerks Musikhochschulen für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung
 

Aus dem Netzwerk

Aktuelle Informationen erhalten Sie hier:
Link zur Webseite
Newsletter abonnieren
Herausgeber
Netzwerk Qualitätssicherung an Thüringer Hochschulen
c/o Universität Erfurt
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt
Telefon: +49 (0)361-7375054
http://www.lrk-thueringen.de/netzwerke/netzwerk-qualitaetssicherung-an-thueringer-hochschulen/

Redaktion
Ramona Schulz
Bauhaus-Universität Weimar
Amalienstraße 13
99423 Weimar
E-Mail: ramona.schulz@uni-weimar.de

Service
Newsletter per E-Mail weiterempfehlen | Newsletter abonnieren.

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Anmeldedaten zu ändern oder sich vom Newsletter abzumelden.

Gefördert vom

 
Email Marketing Powered by Mailchimp