Expedition Grimm - Hessische Landesausstellung 2013

Liebe Freundinnen und Freunde der
EXPEDITION GRIMM,

mit dem neuen Jahr hat die EXPEDITION GRIMM noch mal richtig Fahrt aufgenommen. Dies wird nicht nur in Kassel deutlich, wo seit kurzem eine farbenfrohe GRIMM-Bahn für das Jubiläumsjahr wirbt. Im Ausstellungsbüro werden fleißig Leihverträge geschlossen, das Pressebüro freut sich über das große Medieninteresse an den Grimms und die Geschenkboxen sind auch nach Weihnachten sehr beliebt. Es scheint also ein GRIMMiges Jahr zu werden!

Darauf freut sich


Bahn frei für das GRIMM-Jahr

Märchenhafte Straßenbahn wirbt in Kassel für EXPEDITION GRIMM

Seit dem 7. Januar ist sie in Kassel unterwegs: die eigens für das Grimm-Jubiläumsjahr märchenhaft beklebte Straßenbahn. Zur Jungfernfahrt der mit Motiven rund um die Märchenbrüder und das Jubiläumsjahr geschmückten Straßenbahn kamen Vertreterinnen und Vertreter des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, von GRIMM 2013, der Landesausstellung EXPEDITION GRIMM, von Kassel Marketing sowie der KVG und von Ströer Deutsche Städte Medien.

Unsere Lieblings-Exponate

Selbstbildnis des Malers Ludwig Emil Grimm

Die Bleistiftzeichnung ist zwar nur 13,3 x 10,8 Zentimeter klein, trotzdem finden wir das Selbstbildnis von Ludwig Emil Grimm, dem Bruder von Jacob und Wilhelm, aus dem Jahr 1816 ganz groß(artig)! Im Januar 1814 meldete sich Ludwig Emil freiwillig zum Militärdienst im Feldzug nach Frankreich und erhielt auf eigenen Wunsch eine Offiziersstelle. Nachdem noch im gleichen Jahr der Frieden eintrat, ließ sich Ludwig Emil vom Militärdienst freistellen. Seine Uniform des Premierleutnants trug er jedoch mit ausdrücklicher Erlaubnis auch weiterhin gerne. Das Selbstbildnis zeigt den damals 26jährigen.
Abb.: Ludwig Emil Grimm, Selbstbildnis im Profil nach links, 1816, Bleistift auf bräunlichem Papier, 13,3 x 10,8 cm,  © Museumslandschaft Hessen Kassel, Graphische Sammlung


Wussten Sie schon....

... dass auch Jacob und Wilhelm malten?

Bis ins erste Universitätsjahr gingen auch Jacob und Wilhelm der Malerei als Hobby nach. Jacob erinnert sich: „in tusch und sepia, mit pinsel oder rabenfeder pflegten wir figuren und bäume sauber nachzubilden“. Für Wilhelm blieb es jedoch nicht dabei. Nachdem die Grimms in Marburg den romantischen Dichter Clemens Brentano kennen gelernt hatten, steuerten sie zahlreiche Lieder zu der von ihm und Achim von Arnim herausgegebenen Volksliedsammlung Des Knaben Wunderhorn bei. Für dieses Manifest der Heidelberger Romantik zeichnete Wilhelm die Vorlagen für die gestochenen Titelbilder des ersten und zweiten Bandes. Ludwig Emil stach das Titelkupfer für den dritten Band.
Abb.: Jacob Grimm oder Wilhelm Grimm, Kinderzeichnung: Schmetterlinge, Insekten, Echse, um 1800, Kolorierte Zeichnung; 11,3 x 22,5 cm, Marburg © Hessisches Staatsarchiv; 340 Grimm B 276

Partner

Brüder Grimm-Haus Steinau

Die Brüder Grimm  wohnten von 1791-1796 in Steinau. Sie lebten im Amtshaus, wo im Erdgeschoss Räumlichkeiten für das alltägliche Leben zur Verfügung standen und im Obergeschoss der Vater als landgräflicher Amtmann für Steinau und Schlüchtern seine Diensträume hatte. Seit 1998 ist in diesem geschichtsträchtigen Gebäude ein Museum eingerichtet, das sich mit dem Leben, dem Werk und der Wirkung der Brüder Grimm beschäftigt. Natürlich stehen die Kindheit und Jugend in der Region im Mittelpunkt und ein besonderes Kabinett ist den graphischen Arbeiten von Ludwig Emil Grimm gewidmet. Das ganze Obergeschoss präsentiert das Märchen in seinem europäischen Kontext.
Mehr



Termine

bis 27. Januar 2013
Ausstellung:
Der Schuh ist zu klein
Ort: Brüder Grimm-Museum Kassel

bis 24. März 2013
Ausstellung:
200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm.
Alte Märchen, neu interpretiert durch den Comic-Zeichner Klaus Häring.
Ort: Brüder Grimm-Haus und Museum Steinau

31. Januar bis 14. April 2013
Ausstellung:
Grimms Märchen im Bild
Illustrationen Grimmscher Märchen aus drei Jahrhunderten
Ort: Malerkolonie Willingshausen

16. bis 24. März 2013
Festival
Literarischer Frühling in der Heimat der Brüder Grimm
Poesie in märchenhafter Landschaft, mit Durs Grünbein und Martin Walser, Karen Duve und Bodo Kirchhoff u.a.
Tickets ab sofort erhätlich
www.literarischer-fruehling.de

mehr Termine


Folgen Sie uns

Neues zur Ausstellung auch auf facebook und twitter.


Ausstellungsflyer

Hier können Sie den Flyer zur Ausstellung EXPEDITION GRIMM herunterladen.
Copyright © EXPEDITION GRIMM
EXPEDITION GRIMM
Hessische Landesausstellung 2013
Ausstellungsbüro
projekt2508 GmbH
Riesstr. 10
53113 Bonn
T: +49 (0)228 / 184967-0
F: +49 (0)228 / 184967-10
www.expedition-grimm.de
info@expedition-grimm.de

Geschäftsführende Gesellschafter:
Hans-Helmut Schild, Ulrich Keinath
Amtsgericht Bonn HRB 13312




    

Email Marketing Powered by Mailchimp

Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Sie sich auf unserer Webseite in unsere Mailingliste eingetragen haben. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder Sie keinen Newsletter erhalten möchten, können Sie den Newsletter  hier abbestellen  | Hier können Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern