Copy
Der D64-Ticker liefert den digitalpolitischen Überblick. Täglich.
share on Twitter Like 194 Tage Zeit und nichts gelernt ... on Facebook
Email wird nicht richtig angezeigt?
Im Browser ansehen.
Der Ticker kommt heute von @schoemi

194 Tage Zeit, und nichts gelernt!

Kommentar 
Das Format Bierzeltrede der CSU gibt es jetzt auch auf Social Media
Am 18. Mai diesen Jahres hatte Rezo sein inzwischen 15 Millionen mal abgerufenes Video " Die Zerstörung der CDU" auf YouTube hochgeladen und damit ein kleines Erdbeben in der politischen Kommunikation verursacht. In allen Kommentarfeeds auf Social Media und in fast allen journalistischen Medien wurde darüber heftig diskutiert. Die Kollegen von #CNETZ hatten sogar ein Positionspapier zum Thema "Social Media, Influencer, Digitalpolitik und Wahlkämpfe" verfasst. Wer dort und überall anders zwischen den Zeilen lesen konnte, der stellte schnell fest, dass fehlende Kommunikation auf Augenhöhe der Parteien mit ihren Zielgruppen ein wichtiger Kritikpunkt in der Debatte war.
194 Tage hatte die CSU sich Zeit genommen um ihre Kommunikation im Netz neu zu sortieren und ein eigenes Videoformat zu konzipieren. 194 Tage in denen man vermutlich fast jeden Tweet zum Thema hätte lesen können und sich ein sehr genaues Bild davon hätte machen können was Menschen im Internet von authentischer Parteien-Kommunikation erwarten.
194 Tage in denen man sich hätte informieren und Fakten zu den aktuellen Themen hätte recherchieren können. Genug Zeit um mit Profis zu sprechen. Zeit um sich um seine Außenwahrnehmung und deren Stil Gedanken zu machen.
Kurz: 194 Tage keine Scheiße zu bauen.
Und eben diese 194 Tage später haut die CSU ein Video raus, dessen Betrachtung bis zum Ende so zum Fremdschämen ist wie eine ganze Staffel Jerks, und körperliche Schmerzen verursacht die dem Bungeesprung von Charlotte Roche verdächtig nahe kommen.
Es sei denn man ist in der CSU und findet es noch immer nicht armselig sich an einer Jugendlichen mit falschen Fakten abzuarbeiten, die #unteilbar-Demo als Veranstaltung von Links-Extremisten zu verunglimpfen, und an der einzigen Stelle wo man mal inhaltlich über die eigene Arbeit redet, die Fakten (12 Maßnahme) für exakt 5 Sekunden durchs Bild zu hyperventilieren. Der Rest des Videos hat leider ungefähr so viel inhaltlichen Gehalt wie eine Schüssel Weißwurst-Wasser. Aber Hauptsache die CSU hat ein schickes Studio eingerichtet und den Moderator noch schnell umgestyled. Das i-Tüpfelchen war dann noch die Tatsache, dass Kommentare auf der Youtube-Version des Videos am Samstag auch am späten Abend nicht vorhanden waren und erst am Sonntag ein paar Kommentare zu sehen waren. Von einigen wurde der Verdacht geäußert, dass Kommentare gelöscht wurden.
Ja, die CSU liefert. Nur was genau das sein sollte, da gehen Anspruch und Wirklichkeit wohl deutlich auseinander.

 
Alle gegen GAFA - Die Verwerterlobby plant eine große Kampagne, um für mehr Regulierung der Digitalkonzerne zu werben. Dazu werden Medienunternehmen aufgerufen, freie Werbeplätze zur Verfügung zu stellen.Es soll vor allem darum gehen, zukünftige Gerichtsentscheidungen zum Urheberrecht und weitere Gesetze im Sinne der Verwerter zu beeinflussen. netzpolitik.org

NetzDG 2.0 - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will das Gesetz gegen Hass und Hetze im Internet verschärfen. Bis Jahresende wolle sie hierzu konkrete Vorschläge machen, sagte sie dem Magazin Der Spiegel. "Morddrohungen, Volksverhetzungen und rassistische Verunglimpfungen im Internet müssen hart verfolgt werden", sagte Lambrecht. "Hier müssen wir die sozialen Netzwerke noch stärker in die Pflicht nehmen." heise.de

DSGVO light für KMUs - Kampfansage an die SPD: Der Wirtschaftsminister will, dass nur Firmen mit über 50 Beschäftigten eigene Datenschutzkontrolleure brauchen. heise.de

iPhone-Hack - Es ist das schlimmste bisher bekanntgewordene Angriffsszenario gegen das iPhone von Apple: Aufenthaltsort, Fotos und Nachrichten konnten abgegriffen werden. Es reichte, eine präparierte Website zu besuchen. Die Attacke scheint aber nur gezielt eingesetzt worden zu sein. t3n.de

Digitale Entgiftung? - Smartphone-Fasten hat Konjunktur. Doch wer das Digitale als Gift sieht und sich per "Detox" reinigen will, offenbart ein reaktionäres Verständnis der Welt. sueddeutsche.de
Am kommenden Mittwoch ab 19 Uhr gibt es wieder einen D64-Stammtisch, bei BrewDog in Mitte. Kommet und frohlocket und diskutieret und trinket... was man halt so macht, beim Stammtisch. Neugierige sind herzlich eingeladen.
Der digitale Fortschritt braucht Deine Unterstützung!
Der D64-Ticker ist ein nicht-kommerzielles Angebot, den wir jeden Tag ehrenamtlich verfassen. Wenn unsere Impulse zu Themen wie VDS, Breitbandausbau, innovativer Start-Up-Förderung oder Datenpolitik für Dich wertvoll sind, kannst Du uns hier unterstützen.


#Meine5EUROfürD64

Termine

Hinweis: Wir haben die Quoten von Vortragenden der Veranstaltungen manuell gezählt. Basis dafür sind die von den Veranstaltenden veröffentlichten Programme oder Speakenden-Listen. Wir zählen pro Veranstaltung jeden Kopf genau einmal, also auch dann nur einmal, wenn dieselbe Person mehrfach spricht. Details dazu findet Ihr in diesem Spreadsheet.
 
@d64eV
d-64.org
Die Werke bzw. Inhalte von D64 stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 3.0

Alle hier genannten Quellen wurden sorgfältig recherchiert und ausgewählt. Fehler können trotzdem vorkommen, diese bitten wir zu entschuldigen!