Copy
Der D64-Ticker liefert den digitalpolitischen Überblick. Täglich.
share on Twitter Like Unwort des Tages: Fairness – Der D64-Ticker on Facebook
Email wird nicht richtig angezeigt?
Im Browser ansehen.
Der Ticker kommt heute von @akaer

Fremdwort des Tages: Fairness

Wenn man den Ticker spätabends fertigstellt und dann vor Freude über den Feierabend vergisst den Versandtermin zu bestätigen....... heute also der spätnachmittags-Ticker, morgen wieder gewohnt zum Frühstück!

Erstmal: Google: Das google, apple, amazon und co Sprachaufzeichnungen von Menschen transkribieren lassen, ist seit einigen Monaten bekannt. Details wusste man meist nicht. Bei Vice hat nun ein ehemaliger Mitarbeiter eines Dienstleisters - der wohl überwiegend für google tätig ist - ausführlich über den Prozess, die Arbeitsbedingungen und die von ihm abgehörten privaten Gespräche berichtet. Die ganze Sache wird nicht schöner, wenn man liest wie die Menschen, die die Nachrichten transkribieren, systematisch ausgebeutet werden. vice

Apple will wieder Liebkind sein bei Datenschützern: Amazon bietet Nutzern mittlerweile die Möglichkeit, das Abhören der Sprachaufzeichnungen zu unterbinden (irgendwo verborgen in den Einstellungen). Apple geht einen Schritt weiter und wird ab Herbst nicht nur alle Siri-Nutzer über die Transkriptionspraxis informieren und ihr Einverständnis (oder auch nicht) abholen. Zusätzlich sollen die Audioschnipsel nur noch von Apple Mitarbeitern, nicht mehr externen Dienstleistern ausgewertet werden, und auch der generelle Umgang mit den Dateien, die Anonymisierung sowie die Speicherdauer werden entsprechend der Forderungen der Datenschützer angepasst. spon

Dann wieder: google: Mit der Kampagne FairTube haben die YouTubers Union und IG Metall vor einem Monat begonnen, Druck auf YouTube (bzw. Google) auszuüben. Es geht darum, die Rechte der YouTube Creator* zu stärken. Zu den zentralen Forderungen gehören mehr Transparenz bei Kategorisierungen und Löschungen und die Schaffung einer neutralen Schlichtungsstelle. Nach anfänglichem Desinteresse hat sich Google nun doch enstchlossen, die IG Metall und die YouTubers nach Berlin zum Gespräch zu laden. Wir dürfen gespannt sein. netzpolitik
*Also den Leuten, die die Videos produzieren und hochladen, mit denen YouTube sein Geld verdient

Facepalm, BRK: Der Blutspendedienst des Bayrischen Roten Kreuz lässt potentielle Blutspender auf der Webseite einige sehr sensible Fragen zu Krankheiten, Dorgenkonsum etc. beantworten. Nun hat die süddeutsche rausgefunden, dass durch die fehlerhafte Implementierung des Facebook-Pixel-Tools diese Informationen automatisch an Facebook geschickt wurden. Wieviele Menschen betroffen sind lässt sich aktuell noch nicht feststellen, klar ist jedoch, dass die Daten (anders als das BRK angibt) eindeutig individuellen Personen zugeordnet werden können. süddeutsche

Digitale Steuern: Frankeich und die USA haben offenbar beim Thema Digitalsteuer eine Einigung erzielt. Frankreich wird die 3%ihe Steuer erheben, die Steuer jedoch wieder abschaffen,  wenn eine globale Einigung auf eine Mindestbesteuerung im Rahmen der OECD geschaffen wird. Frankreich würde dann zusätzlich den Unternehmen die eventuell zuviel gezahlten Steuern zurückzahlen.

Digitale Zölle: Auf den digitalen Warenverkehr dürfen keine Zölle erhoben werden, so hat es die WTO 1998 geregelt und seitdem alle zwei Jahre wieder bestätigt. Nun schraubt ein kleiner Club der WTO-Länder hinter verschlossenen Türen daran, diese Regelung permanent zu machen. Von Seiten der Nicht-Industrieländer, allen voran Indien, regt sich dagegen heftiger Widerstand. "Das Verbot von Zöllen sei ein Freifahrschein für Konzerne aus China und den USA, Daten von Entwicklungsländern auszubeuten, diese in Steuerparadiesen zu verarbeiten und die Ergebnisse wieder an den globalen Süden zu verkaufen", so der Gründer der NGO IT for Change.  netzpolitik

Und zuguterletzt... ihr habt es erraten: google!: Google hatte mal einen ganz guten Ruf, was Eine offene und progressive Unternehmenskultur angeht. Der ist zunehmend dahin, und dass der Konzern nun den Mitarbeitern politische Diskussionen untersagt, wird nicht zu seiner Rettung beitragen. netzpolitik
 
Wir freuen uns sehr, denn die d64 Reihe Female Footprints geht in die nächste Runde! Den Anfang macht am Mittwoch den 28.08.2019 Henrike Schlottmann, die uns etwas über ihre Arbeit als Head of Innovation bei ProjectTogether erzählen wird. Los geht's um 19 Uhr im betahaus Kreuzberg.
Der digitale Fortschritt braucht Deine Unterstützung!
Der D64-Ticker ist ein nicht-kommerzielles Angebot, den wir jeden Tag ehrenamtlich verfassen. Wenn unsere Impulse zu Themen wie VDS, Breitbandausbau, innovativer Start-Up-Förderung oder Datenpolitik für Dich wertvoll sind, kannst Du uns hier unterstützen.


#Meine5EUROfürD64

Termine

Hinweis: Wir haben die Quoten von Vortragenden der Veranstaltungen manuell gezählt. Basis dafür sind die von den Veranstaltenden veröffentlichten Programme oder Speakenden-Listen. Wir zählen pro Veranstaltung jeden Kopf genau einmal, also auch dann nur einmal, wenn dieselbe Person mehrfach spricht. Details dazu findet Ihr in diesem Spreadsheet.
 
@d64eV
d-64.org
Die Werke bzw. Inhalte von D64 stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 3.0

Alle hier genannten Quellen wurden sorgfältig recherchiert und ausgewählt. Fehler können trotzdem vorkommen, diese bitten wir zu entschuldigen!