Copy
Der D64-Ticker liefert den digitalpolitischen Überblick. Täglich. Im Browser ansehen.
Der Ticker kommt heute von @plmarten.

Gewinner der Krise

Jetzt mal Butter bei die Fische: Dieses Jahr war doch wohl echt zum Kotzen (wonich?)! Das sollte eigentlich die Quintessenz für alle sein. Doch: Halt Stop! Es gibt ja auch ein paar Krisen-Gewinner. Denen soll dieser Ticker gewidmet sein.

Gewinner Nummer Eins
Bei Amazon freute sich zumindest Jeff Bezos über ein ertragreiches Jahr. Verdi beklagte hingegen laut Reuters Mitte Dezember erneut eine weitere Verschlechterung der Arbeitsbedingungen. Tatsächlich infizierten sich in dem Zeitraum laut taz knapp 250 Mitarbeiterinnen im niedersächsishen Logistikzentrum Garbsen mit dem Coronavirus (aber sicherlich nicht während der Arbeitszeit!!1elf). Gleichzeitig kämpft der Internetriese an verschiedenen Fronten (gegen seine Mitarbeiterinnen?): Vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig will der Konzern ein Sonntagsarbeitsverbot aufheben lassen. Verhandelt wird Ende Januar. Niedersachsens Chef-Datenschützerin untersagte Amazon zudem Ende November laut Tagesschau die Nutzung einer zentralen Software, mit der die Mitarbeiterinnen minutengenau überwacht werden können. Amazon klagt dagegen.

Gewinner Nummer Zwei
Frau Merkel hat gesagt, dass man in der Pandemie am besten Zuhause bleiben solle. Also wird das Essen bestellt - gerne auch mit Lieferando. Dabei steht deren Geschäftsmodell nicht nur bei den Restaurant-Betreiberinnen in der Kritik. Über das ganze Jahr hinweg gab es Berichte über die Behinderung bei der Betriebsratsgründung und der penetranten Überwachung der Angestellten. Wer es vergessen haben sollte: Die Tagesschau fasst zusammen. Und gegenüber dem Peng-Kollektiv äußert sich der Geschäftsführer offen über seine Abneigung gegenüber Betriebsräten.

Gewinner Nummer Drei
Das Home Office. Wir vom Ticker-Team müssen ja nicht ausschließlich meckern. Denn (wie schon Baden-Württemberg feststellte): Mit mehr Homeoffice könnten Pendlerwege und Verkehrsstaus reduziert werden 🤯 . Endlich weniger rumgurken, endlich nahtlos vom Schreibtisch an den Esstisch und endlich lifelong Jogginghose! Nur ein neuer ergonomischer Stuhl, der sollte dringend angeschafft werden. Leider ist das, was wir als Home Office bezeichnen, ja nur mobiles Arbeiten. Sonst würde unser Arbeitgeber uns sicherlich bei so einer Anschaffung unter die Arme greifen.

Ferner liefen
Eine solche Aufzählung darf eigentlich nicht komplett sein, ohne Donald Trump zu erwähnen (nur um seinem Ego gerecht zu werden). Allerdings geht es bei der Geschichte vom Spiegel weniger um ihn, als vielmehr um sein ausgefeiltes Twitter-Passwort: "maga2020!" Einfach genial, dieser Mann mit der Fönfrisur.
Teilen Teilen
Tweeten Tweeten
Mailen Mailen
Du hast interessante Links oder Veranstaltungen für uns?
Dann freuen wir uns über deinen Input. Du kannst unser Formular benutzen, uns eine E-Mail schreiben oder du markierst unseren Bot auf Twitter.
Wir sagen Danke!

Termine

Hinweis: Wir haben die Quoten von Vortragenden der Veranstaltungen manuell gezählt. Basis dafür sind die von den Veranstaltenden veröffentlichten Programme oder Speakenden-Listen. Wir zählen pro Veranstaltung jeden Kopf genau einmal, also auch dann nur einmal, wenn dieselbe Person mehrfach spricht. Details dazu findet Ihr in diesem Spreadsheet.
Ihr wollt D64 und den Ticker finanziell unterstützen?
AmazonSmile-Link PayPal-Link
Das Ende dieser Ausgabe naht!
 

Immer noch nicht genug von D64?
 

Bevor hier nur noch der langweilige Footer kommt nutzen wir die Gelegenheit um Dir zu sagen, dass in unserem Verein sich mittlerweile über 500 großartige Menschen für eine bessere Digitalpolitik engagieren. Möchtest Du mit dabei sein? Du kannst dich in einer unserer zahlreichen Arbeitsgemeinschaften einbringen, uns bei kreativen und aufmerksamkeitsstarken Kampagnen unterstützen oder auch AutorIn im glorreichen Tickerteam werden.
@D64eV @D64eV
@D64eV @D64eV
@D64eV @D64eV
d-64.org d-64.org
Die Werke bzw. Inhalte von D64 stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 3.0

Alle hier genannten Quellen wurden sorgfältig recherchiert und ausgewählt. Fehler können trotzdem vorkommen, diese bitten wir zu entschuldigen!