Copy
Der D64-Ticker liefert den digitalpolitischen Überblick. Täglich.
share on Twitter Like Gute Überwachung, schlechte Überwachung – der D64-Ticker on Facebook
Email wird nicht richtig angezeigt? Im Browser ansehen.
Der Ticker kommt heute von @plmarten

Gute Überwachung, schlechte Überwachung

Leute, die Hitze steht vor der Tür. Es wird also Zeit, an die Klimaanlage im Home Office zu denken. Wer bis zum Juli wartet, um von der niedrigeren Mehrwertsteuer zu profitieren (und die Wirtschaft dann mal so richtig anzukurbeln), könnte vor leeren Regalen stehen. Die Dinger gehen weg wie warme Semmeln...

"Einmal Corona-App zum Mitnehmen, bitte." "Klar, das macht dann 20 Mille. Bitte zahlen Sie in Bitcoin."
So (oder so ähnlich) verlief der Deal zwischen der Bundesregierung und SAP sowie der Telekom. Dazu kommen noch laufende Kosten zwischen 2,5 bis 3,5 Mio. Euro pro Monat. Die Kosten für die Entwicklung der Corona-Warn-App bewegen sich damit am unteren Ende der von der Bundesregierung prognostizierten Größenordnung, weiß Heise.

Das Kartell
Nach längeren Ermittlungen plant das Europäische Kartellamt laut Wall Street Journal in der kommenden Woche ein offizielles Verfahren gegen Amazon wegen des Verdachts illegaler Geschäftspraktiken einzuleiten. Der Tech-Gigant soll die Daten seiner Marktplatzhändlerinnen ausgenutzt und bei erfolgreichen Produkten selbst Konkurrenz gemacht haben. t3n fasst die Vorwürfe zusammen.

Hausaufgaben-Überwachung 2.0
Die Blagen surfen mal wieder lieber auf YouTube, als beim Home-Schooling aufzupassen? Dann haben die Grünen im Berliner Bezirk Pankow die Lösung! Mit Hilfe einer Software sollen die privaten [sic!] Rechner der Familien "zu bestimmten Zeiten, in denen fokussiertes Lernen notwendig ist" nur auf vorab freigeschaltete Webseiten zugreifen können. Golem fasst den Irrsinn zusammen. Schöne neue Welt.
 
Unsere AG Digitale Bildung fordert funktionierende Technik, professionelles Personal und Raum für Weiterbildung für eine zeitgemäße Bildung. Mehr dazu in unserem Blogbeitrag: d-64.org
Tech vs. Kindesmissbrauch
Pädophile Netzwerke treffen sich in Darknet und geschlossenen Chatgruppen – für Behörden schwer zu ahnden. Laut Zeit Online wollen etwa 20 Internetunternehmen nun gemeinsam verstärkt gegen sexuelle Kindesmissbrauch im Netz vorgehen und neue Technologien zur Bekämpfung des Missbrauchs von Minderjährigen entwickeln.

Detective Facebook
Vice berichtet derweil von einem Zero-Day-Exploit, das Facebook verwendete, um einen Mann aufzuspüren. Dieser nutzte die Plattform, um sich an Dutzende junge Mädchen heranzumachen, sie zu belästigen, Nacktfotos von ihnen zu erpressen und ihnen mit Vergewaltigung und Mord an ihnen und ihren Familien und Schulklassen zu drohen. Spiegel fasst die Geschichte zusammen und wirft einen besonderen Blick auf Facebooks Rolle beim Aufspüren.

Fledermaus-Augen
Schon seit Mitte 2017 verwendet Europol Palantirs Gotham "für die operative Analyse aller Daten, die im Zusammenhang mit der Terrorismusbekämpfung stehen". Netzpolitik.org meint, dass die Ermittlerinnen damit Beziehungen zwischen Personen, Objekten oder Tathergängen errechnen und visualisieren können.
Du hast interessante Links oder Veranstaltungen für uns?
Dann freuen wir uns über deinen Input. Du kannst unser Formular benutzen, uns eine E-Mail schreiben oder du markierst unseren Bot auf Twitter.
Wir sagen Danke!

Termine

Vorerst werden hier nur wenige Terminhinweise aufgeführt, und nur dann, wenn diese ausschließlich online stattfinden. Bitte bleibt wenn möglich Zuhause und meidet größere Menschenansammlungen bis auf weiteres. #stopthespread

19.06. - Digitaltag 2020 - im Netz
23.06. - Wie sieht die Zukunft der Demokratie in einer digitalen Welt aus? - 17:30 Uhr - 50% weiblich & 50% männlich

Hinweis: Wir haben die Quoten von Vortragenden der Veranstaltungen manuell gezählt. Basis dafür sind die von den Veranstaltenden veröffentlichten Programme oder Speakenden-Listen. Wir zählen pro Veranstaltung jeden Kopf genau einmal, also auch dann nur einmal, wenn dieselbe Person mehrfach spricht. Details dazu findet Ihr in diesem Spreadsheet.
Das Ende dieser Ausgabe naht!
 

Immer noch nicht genug von D64?
 

Bevor hier nur noch der langweilige Footer kommt nutzen wir die Gelegenheit um Dir zu sagen, dass in unserem Verein sich mittlerweile über 500 großartige Menschen für eine bessere Digitalpolitik engagieren. Möchtest Du mit dabei sein? Du kannst dich in einer unserer zahlreichen Arbeitsgemeinschaften einbringen, uns bei kreativen und aufmerksamkeitsstarken Kampagnen unterstützen oder auch Autor im glorreichen Tickerteam werden.
Und sofern Du kein Arschloch oder ein Nazi (oder beides) bist, bist Du bei uns ganz gleich ob jung, alt, Mann, Frau oder was immer Du sein möchtest, absolut herzlich Willkommen.
@d64eV
d-64.org
Die Werke bzw. Inhalte von D64 stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 3.0

Alle hier genannten Quellen wurden sorgfältig recherchiert und ausgewählt. Fehler können trotzdem vorkommen, diese bitten wir zu entschuldigen!