Copy
Der D64-Ticker liefert den digitalpolitischen Überblick. Täglich.
share on Twitter Like When was the last time... – der D64-Ticker on Facebook
Email wird nicht richtig angezeigt?
Im Browser ansehen.
Der Ticker kommt heute von @janinefunke

...you thought of the internet as a weird and wonderful place?

"Grünes Licht für die bislang extremste Version von #Artikel13"
...twittert Julia Reda am späten Freitag Abend. Der Tag endete mit einem Kompromiss zwischen Deutschland und Frankreich zur Urheberrechtsreform und grünes Licht für weitere Verhandlungen vom EU Rat. Plattformen, die jünger als drei Jahre sind sollen unter bestimmten Bedingungen von Artikel 13 ausgenommen werden. "Ein diplomatisches Lippenbekenntnis" sei dieser Kompromiss, so Bernhard Rohleder. Die nächsten Verhandlungen im Parlament sind für Dienstag geplant, also wieder eine spannende (oder vielleicht eher frustrierende Woche) in Sachen Upload-Filter. 
golem.de

Falls ihr am Freitag noch nicht dazu gekommen seid: hier nochmal der Blog-Post der beiden D64-Co-Vorsitzenden Laura-Kristine Krause und Henning Tillmann, die beide auch an den Koalitionsverhandlungen 2018 teilgenommen haben. Teilen sehr erwünscht. 

Wie sich Zensur anfühlt
Es gibt auch schon andere Beschlüsse, die ein freies Bewegen im Internet einschränken. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an FOSTA-SESTA, welches letztes Jahr in den USA in Kraft trat. Der Google-Such-Algorithmus filtert seither Inhalte in denen das Wort "porn" vorkommt und damit nicht nur den illegalen Content, den man unterbinden wollte, sondern auch Inhalte zu Geschlechterfragen, Gleichberechtigung, Frauen. Das ist nicht ganz neu, Google zensiert und filtert Sex-Inhalte schon länger und damit auch Kunst, Kultur und Literatur. Mit FOSTA-SESTA ziehen auch andere große Internetplayer mit. Youtube löschte letztens Jahr z.B. den Channel einer Film-Produzentin, die in mehreren Videos mit Sexarbeiterinnen sprach (motherboard.vice)
engadget.com

Frauenbilder auf Instagram
Die erfolgreichen Frauen auf Instagram sind "dünn, langhaarig und beschäftigen sich hauptsächlich mit den Themen Mode, Ernährung und Beauty". Kein Geheimnis und wurde erst kürzlich wieder durch eine Studie bestätigt. "Eine starke Meinung schmälert den finanziellen Wert." Die Frage ist, wie weit tragen die "Influencerinnen" selbst dazu bei. Und was ist die Verantwortung der Werbeindustrie selbst bzw. den Unternehmern und Unternehmerinnen. Sollte in einer Welt, in der immer noch für ein neues Frauenbild gekämpft wird, nicht auch die finanziell unterstützt werden, die sich dafür einsetzen?
t3n.de

Last but not least noch eine Nachricht aus dem Digital Dark:
Die Stadt München treibt die Digitalisierung der Stadtverwaltung voran, yeah. In "gut fünf Jahren" soll es die meisten Akten nur noch digital geben.
sueddeutsche.de
Letzte Chance! Am 20. Februar 2019 laden wir ab 19:00 Uhr zum (unserer Meinung nach) besten digitalpolitischen Neujahrsempfang Berlins ein. Wir haben die Anmeldung nochmal geöffnet. Meldet euch gerne an, wenn ihr sicher kommen könnt. Mehr Information auf unserer Homepage.
Der digitale Fortschritt braucht Deine Unterstützung!
Der D64-Ticker ist ein nicht-kommerzielles Angebot, den wir jeden Tag ehrenamtlich verfassen. Wenn unsere Impulse zu Themen wie VDS, Breitbandausbau, innovativer Start-Up-Förderung oder Datenpolitik für Dich wertvoll sind, kannst Du uns hier unterstützen.


#Meine5EUROfürD64

Termine

Hinweis: Wir haben die Quoten von Vortragenden der Veranstaltungen manuell gezählt. Basis dafür sind die von den Veranstaltenden veröffentlichten Programme oder Speakenden-Listen. Wir zählen pro Veranstaltung jeden Kopf genau einmal, also auch dann nur einmal, wenn dieselbe Person mehrfach spricht. Details dazu findet Ihr in diesem Spreadsheet...
@d64eV
d-64.org
Die Werke bzw. Inhalte von D64 stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 3.0

Alle hier genannten Quellen wurden sorgfältig recherchiert und ausgewählt. Fehler können trotzdem vorkommen, diese bitten wir zu entschuldigen!