Copy
Der D64-Ticker liefert den digitalpolitischen Überblick. Täglich.
share on Twitter Like Oh, don't ask me... on Facebook
Email wird nicht richtig angezeigt?
Im Browser ansehen.
Der Ticker kommt heute von @akaer

Oh, don't ask me...

Wie lange können die Hongkonger noch Messenger frei nutzen? Gerüchteweise will die Hongkonger Regierung den Ausnahmezustand ausrufen. Davor warnt nun der Hongkonger Verband der Internetprovider (HKISPA). Mit dem Ausnahmezustand würde auch die Zensur für digitale Messenger und Plattformen möglich, die aktuell von den Protestierenden zur Koordination genutzt werden. Der Verband argumentiert vor allem aus wirtschaftlicher Perspektive: Eine Zensur der Dienste wäre nur mit einer großen Überwachungsfirewall für das gesamte Hongkonger Netz möglich, was wiederum Hongkong als internationale Telekommunikationsdrehscheibe ruinieren würde. Das könnten (anders als Menschenrechtsverletzungen) tatsächlich überzeugende Argumente für die dortigen Behörden sein. netzpolitik

Haben Sie schonmal TikTok (ehemals musical.ly) genutzt? Nein? Ich auch nicht. Nach diesem Text von Dirk Gehlen habe ich irgendwie Lust dazu, gleichzeitig fühle ich mich gut genug informiert dass ich es auch lassen kann. Das Beste: ich denke nicht mehr überheblich "Was fürn Quark!". Wieder eine Scheuklappe weniger. dirkvongehlen

Wie ernst ist es Facebook damit, Wahlmanipulation und Falschmeldungen zu stoppen? Je nachdem, wo und was man liest, bekommt man hier einen sehr unterschiedlichen Eindruck. Einerseits verschärft der Konzern im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen die Regeln für Wahlwerbung, um Verschleierung bzw. Fehlinformationen zu Absendern zu unterbinden, wie bei spon nachzulesen ist; Andererseits enthält sie nach wie vor Wissenschaftlern zentrale Datensätze zur Untersuchung von Wahlmanipulation und die Verbreitung von Falschmeldungen vor (entgegen facebooks Versprechen vom April 2018), was wiederum bei netzpolitik steht. Fazit: Selber machen ist ok, aber der Rest soll uns bitte nicht in die Karten gucken.

Würden Sie eine SmartPhone kaufen, das ohne Google Apps auskommen muss? Und ja, dazu zählt auch google maps. Die Frage müssen Käufer des neuen Huawei Mate 30 mit "Ja" beantworten, denn was sich bereits abzeichnete ist nun Realität: keine Android Apps, und damit auch keine google Apps, für das neue Huawei Handy. The Guardian
Am kommenden Mittwoch ab 19 Uhr gibt es wieder einen D64-Stammtisch, bei BrewDog in Mitte. Kommet und frohlocket und diskutieret und trinket... was man halt so macht, beim Stammtisch. Neugierige sind herzlich eingeladen.
Der digitale Fortschritt braucht Deine Unterstützung!
Der D64-Ticker ist ein nicht-kommerzielles Angebot, den wir jeden Tag ehrenamtlich verfassen. Wenn unsere Impulse zu Themen wie VDS, Breitbandausbau, innovativer Start-Up-Förderung oder Datenpolitik für Dich wertvoll sind, kannst Du uns hier unterstützen.


#Meine5EUROfürD64

Termine

Hinweis: Wir haben die Quoten von Vortragenden der Veranstaltungen manuell gezählt. Basis dafür sind die von den Veranstaltenden veröffentlichten Programme oder Speakenden-Listen. Wir zählen pro Veranstaltung jeden Kopf genau einmal, also auch dann nur einmal, wenn dieselbe Person mehrfach spricht. Details dazu findet Ihr in diesem Spreadsheet.
 
@d64eV
d-64.org
Die Werke bzw. Inhalte von D64 stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 3.0

Alle hier genannten Quellen wurden sorgfältig recherchiert und ausgewählt. Fehler können trotzdem vorkommen, diese bitten wir zu entschuldigen!