Copy
Der D64-Ticker liefert den digitalpolitischen Überblick. Täglich.
share on Twitter Like Tech for Future! on Facebook
Email wird nicht richtig angezeigt?
Im Browser ansehen.
Der Ticker kommt heute von @akaer

Tech for Future!

Heute nochmal Ticker, morgen nur grünes Banner: Statt Ticker-lesen ist am Freitag demonstrieren angesagt!

Tech for Future (oder doch eher Deathstar?) Vertical Farming, CO2-Speicher, Platooning, Solar-Micro Grids, Re- und Upcycling... es gibt viele Startups, die versuchen den Klimawandel mit technischen Innovationen zu bekämpfen. Viele von ihnen kranken aber selbst an den (klimaschädlichen) Fehlern der Digitalindustrie, wie zum Beispiel dem horrenden Energieverbrauch. Ganz zu Schweigen vom Rebound-Effekt*. Ob eine Innovation nun wirklich dem Klima nützt oder die Ökobilanz doch eher schlecht ausfällt, ist oft komplex und auch für Experten am Anfang schwer abzuschätzen. Gut und spannend ist, wie viele Leute sich aus unterschiedlichen Richtungen dem Thema nähern und versuchen, Lösungen zu finden. Und darum bin ich, wie die Kollegen bei t3n, optimistisch: Kriegen wir hin. Wenn wir es wirklich wollen. t3n

*Der übrigens bereits vor 150 Jahren von einem William Stanley Jevons am Beispiel des Kohleverbrauchs von Dampfmaschinen beschrieben wurde: Jevons Paradox besagt, dass die effizientere Nutzung eines Rohstoffs zu einer erhöhten Nutzung dieses Rohstoffes - statt zu einer Senkung - führen kann.
Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Am Freitag, den 20.09.2019, ist globaler Klimastreik. Und zwar im Netz wie auf der Straße: Developers for Future rufen gemeinsam mit anderen Organisationen zum digitalen Klimastreik auf. Auch die d64 Webseite und unser Ticker werden am Freitag daher nur ein grünes Banner zeigen. Mitmachen! Rausgehen! Protestieren!
Kommt der Uploadfilter nun doch? Vor einem halben Jahr versprach die Bundesregierung, die im Artikel 17 der Brüsseler Reform zum Urheberrecht versteckten Uploadfilter "nach Möglichkeit" zu verhindern. Gerade sieht es nicht so gut aus. Zwar hat die Regierung noch bis Juni 2021 Zeit, aber das ist für Gesetzgebungsvorhaben nicht gerade lang. Schon gar, wenn man offenbar selbst etwas hilflos rumrudert bei dem Thema, wie nun die Antwort auf eine kleine Anfrage der FDP nahelegt. Handelsblatt

Eva Richter steht draud, Ordinpyt ist drin: Wer eine unerwartete Bewerbungsemail von einer Eva Richter erhält (mir tun alle Frauen leid, die so heissen und sich gerade in einem Bewerbungsprozess befinden), sollte diese löschen. Denn die angehängte pdf ist eine versteckte exe-Datei, die den Trojaner Ordinpyt enthält, eine "Wiper-Malware" die Dateien schreddert. heise

Keine Schwalbe, aber schonmal ein Spatz: Der nervige "gelbe Schien" bei Krankmeldungen soll ab 2021 wegfallen und durch eine automatische digitale Benachrichtigung ersetzt werden. So ganz der große Wurf ist das nicht wirklich, findet auch der Chef des Arbeitgeberverbandes BDA - aber ich freu mich über jedes Quatschformular, an dass ich NICHT mehr denken muss. tagesschau
Am 30. September ab 19:00 ist d64 Female Footprints zu Gast bei dem Berliner Startup Civey (Citizen + Survey). Gründerin Janina Mütze wird davon berichten, wie sie mit ihrem auf Machine Learning basierenden Umfragetool den Markt- und Meinungsforschungsmarkt schocken, und wie das so war und ist mit dem gründen. Mehr Infos und Anmeldung auf der Webseite von d64.
Der digitale Fortschritt braucht Deine Unterstützung!
Der D64-Ticker ist ein nicht-kommerzielles Angebot, den wir jeden Tag ehrenamtlich verfassen. Wenn unsere Impulse zu Themen wie VDS, Breitbandausbau, innovativer Start-Up-Förderung oder Datenpolitik für Dich wertvoll sind, kannst Du uns hier unterstützen.


#Meine5EUROfürD64

Termine

Hinweis: Wir haben die Quoten von Vortragenden der Veranstaltungen manuell gezählt. Basis dafür sind die von den Veranstaltenden veröffentlichten Programme oder Speakenden-Listen. Wir zählen pro Veranstaltung jeden Kopf genau einmal, also auch dann nur einmal, wenn dieselbe Person mehrfach spricht. Details dazu findet Ihr in diesem Spreadsheet.
 
@d64eV
d-64.org
Die Werke bzw. Inhalte von D64 stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 3.0

Alle hier genannten Quellen wurden sorgfältig recherchiert und ausgewählt. Fehler können trotzdem vorkommen, diese bitten wir zu entschuldigen!