Fresh X - Newsletter #9      Februar 2015
Diese E-Mail im Browser öffnen

 

Liebe Freunde von Fresh X


Liebe Interessierte, Partnerinnen und Partner des Netzwerks, Praktiker, Beter...
Menschen mit Vision, mit Leidenschaft und Herz für unsere Kirche!


„Fresh X kann jeder: Starte mit einem anderen Christen und dem, was ihr könnt. Fragt euch, wen ihr erreichen wollt, hört zu und dient den Menschen. Vor allem: Betet viel und vertraut auf den Heiligen Geist“, erklärt Dr. Moynagh die ganze Fresh X-Idee. Diesen Mut, dieses Vertrauen wünschen wir Ihnen beim Nachdenken und praktischen Tun. Wir hoffen, dass wir mit diesem Newsletter die Sehnsucht wachhalten, das Feuer schüren und Ihnen Handwerkszeug für Ihren Traum von Kirche liefern.

Erfrischende Grüße sendet Ihnen
Ihr Fresh X - Team

Das Fresh
X-periment


Ermutigende Studientage zu „Fresh Expressions of Church“ am tsc
 
Der Oxforder Theologe Dr. Michael Moynagh hat fresh expressions of church bei Studientagen am Theologischen Seminar St. Chrischona (tsc) rund 150 Teilnehmern vorgestellt. Moynagh machte Mut ein eigenes Fresh X-periment zu wagen. Ein ausführlicher Bericht und Materialien finden sich hier.
 

Bild: Markus Dörr

Bewegung beim vierten runden Tisch


Weitere Partner kommen in Hannover zum runden Tisch Fresh X dazu
 
Mehr als 25 Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichen Kirchen und Verbänden trafen sich am 6. und 7. Februar 2015 in Hannover, um über die Zukunft der Fresh X - Bewegung zu beraten. Zum ersten Mal waren Vertreter von 'Sportler ruft Sportler' und 'Emergent Deutschland' dabei. Zum ausführlichen Bericht geht es hier.
Bild: Fresh X
hhhh

Der Fresh X - Kurs bildet


Der Fresh X - Kurs wird als Fortbildung anerkannt.
 
In der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern wird in Zukunft die Teilnahme an einem Fresh X - Kurs als Fortbildung anerkannt. Damit ist es möglich, dass der Fresh X - Kurs Bestandteil der Fortbildung in den ersten Berufsjahren für alle hauptberuflichen Mitarbeiter in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ist.      Bild: privat
 

 
„Kirche erfrischend neu“. (Bildrechte: © Utzel-Butzel / photocase.com)
Bild:Fresh X

Vor Ort - Ganz Praktisch - Zum Anschauen

Weitere Fresh X - Clips veröffentlicht

Wie sieht Fresh X in der Praxis aus? Wo verändert sich Kirche kreativ und alltagsnah? Fresh X - Clips zeigen, was vor Ort passieren kann. Unser Videoteam hat zwei weitere Projekte besucht und die Kurzvideos jetzt veröffentlicht:
DAS LOCH sieht sich als sozialkulturelle evangelische Jugendarbeit in Hof in Bayern. Den Clip zum Runterladen gibt es hier.
Im idyllischen Altmühltal ist die GMS in Frommetsfelden zuhause. Der Name GMS (Gemeinde, Mission und Sozialwesen) ist Programm für die Initiative im Raum der Evangelischen Kirche. In ihrer Arbeit bietet GMS spezielle Angebote für Menschen im ländlichen Raum.Das Kurzvideo zum Fresh X – Projekt ist hier zu finden.

Eine ganze Reihe an Fresh X - Initiativen hat übrigens die Evangelisch-methodistische Kirche in Deutschland gestartet. Alle Infos zu den wachsenden und kreativen Projekten finden Sie hier.

 

Termine rund um Fresh X
 
  • 5.3.2015: Runder Tisch Fresh X in der Schweiz. Weitere Infos hier.
  • 11.3.2015: Fresh X - Infoabend Öhringen. Weitere Infos hier.
  • 12.3.2015: Fresh  X – Impulstag in Fribourg/Schweiz. Weitere Infos hier.
  • 17.3.2015: Fresh X – Infoabend Wolpertshausen Weitere Infos hier.
  • 21.3.2015: Kirche², ein Tag missionarischer Impulse in ökumenischer Perspektive in Osnabrück. Weitere Infos hier.
  • 21.4.2015: Fresh X – Infoabend Güglingen Weitere Infos hier.
  • 25.4.2015: Impulstag Fresh X - Das Intro in Dortmund. Weitere Infos gibt es hier.
  • 27.4.2015: Fresh X – Infoabend Züttlingen Weitere Infos hier.
  • 2.-8.5.2015: Schweizer Vikariatsreise nach England. Für weitere Infos hier nachschauen.
  • 29.5.2015: Runder Tisch Fresh X für die französisch-sprachige Schweiz. Weitere gibt es hier.
  • 3.-7.6.2015: Deutscher Evangelischer Kirchentag in Stuttgart. Im Zentrum Gemeinde wird es einige Referate zum Thema Fresh expressions auf church geben. Weitere Infos gibt es hier.
  • 9.5.2015: Ökumenische Landpartie in Bookholzberg bei Ganderkesee. Weitere Infos gibt es hier.
  • 1.-9.8.2015: Studienreise für Theologiestudenten zu Willow Creek und global leadership summit unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Herbst (IEEG) und Prof. Achim Härtner (TH Reutlingen). Weitere Infos zur global leadership summit gibt es hier.
  • 26.-30.10.2015: Studienreise der Schweizer Fresh X – Bewegung, offen für alle Interessierten. Weitere Infos gibt es hier.
Drei Fragen an...

Prof. Dr. Michael Herbst


Prof. Dr. Michael Herbst ist Direktor des Instituts zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung an der Universität Greifswald. Er ist begeistert vom Mut der Fresh X – Bewegung ohne Absicherung Neues zu wagen, damit Menschen Gottes Liebe erfahren können. Für Fresh X bewegt er gedanklich die Inhalte der Steuerungsgruppe und bringt damit die Dinge ins Rollen. Auch in seiner Freizeit bewegt er sich gerne beim Laufen, Wandern und Radfahren.

 Bild: privat
Herr Herbst, was schätzen Sie sehr an der Kirche?
Die traditionelle Kirche ist ein erstaunlicher Marathonläufer in ihrem fortgeschrittenen Alter. Sie erreicht bei ihrem Lauf noch fast jedes Dorf und jede Stadt. Es gibt vieles, was mir Mühe macht, aber auch viel treuen Dienst, Lebendigkeit, Liebe zu Jesus und den Menschen.
 
Wo haben Sie ein inspirierendes Beispiel erlebt, wie Kirche erfrischend vielfältig gestaltet und gelebt wird?
Mir fallen zuerst ein: „nebenan“ in Bergen-Rotensee, die Jugendkirche Stralsund und GreifBar „Die Nachbarn“ im Greifswalder Ostseeviertel. Warum? Weil die Teams lauter „blind dates“ wagen mit Menschen, die keine Erfahrung mit Kirche haben, weil sie in diesen grauen Vierteln leben (auch im November!) und weil sie vor Leidenschaft für Jesus und ihre Mitmenschen glühen.
 
Was ist Ihre Hoffnung für die Zukunft der Kirche?
Natürlich denke ich hier an traditionelle Gemeinden, die aufbrechen, und neue, die gegründet werden – wie ein Netzwerk, im Land verteilt und lebensfähig, wenn vieles Kirchliche untergegangen sein wird. Es gibt da einen Aufbruch, der auf Jesus ausgerichtet ist, und der zugleich Altes hinter sich lässt, z.B. feste Bilder davon, wie Kirche zu sein hat, aber auch alte Grabenkämpfe innerhalb der Kirche.
Vor allem aber hoffe und bete ich, dass uns alle das Evangelium erweckt, gute Nachricht zu unserer Rettung und nicht guter Rat zu einem anständigen Leben.
 
Vielen Dank für das Interview!

Gebet für Fresh X
Bitte beten Sie mit!

 
  • Wir sind dankbar, dass beim runden Tisch Fresh X am 6.-7.2.2015 in Hannover eine herzliche Atmosphäre entstanden ist. Bitte beten Sie mit, dass die Partner auch weiterhin verlässlich und vertrauensvoll zusammenarbeiten können und eine Idee entsteht, in welche Form der Trägerschaft Fresh X Deutschland ab 2017 fortbestehen kann.
     
  • Wir sind dankbar, dass die Thematik rund um Fresh X im Zentrum für Gemeinde beim Kirchentag in Stuttgart platziert wird. Bitte beten Sie mit, dass dort Multiplikatoren und Praktikerinnen angesprochen werden.
Michael Moynagh zum Anbeißen
Kleine Häppchen für große Mägen

zusammengestellt von Pfarrer Patrick Todjeras,
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IEEG
 

Wenn wir als Christen über Kirche nachdenken, fällt auf: Jesus spricht nicht von Kirche, sondern vom Reich Gottes. „Die Zeit ist erfüllt und das Reich Gottes ist herbeigekommen. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!“ (Markus 1,15)
Wir wissen: Das Reich Gottes und Gottes Kirche gehören zusammen. Nur wie? Was ist ihre Beziehung zueinander? Wer prägt wen? Was beinhaltet wen? Wer bestimmt wen? Führt das eine zum anderen? Oder das andere zum einen? Gibt es das eine nur in dem anderen? Oder gar: Gibt es das eine nicht ohne das andere?
Michael Moynagh beschreibt die Beziehung zwischen der Kirche und dem Reich Gottes in drei Modellen und fasst damit die missionsgeschichtliche Debatte der letzten 70 Jahre zusammen. Er schlägt drei Begriffe vor:
  • „church-shaped kingdom“: Ein in Gestalt der sichtbaren Kirche geformtes Reich Gottes also ein in und durch die sichtbare Kirche verwirklichtes Reich Gottes, sieht die Kirche als Anker aber auch als Begrenzung des Gottesreiches.
  • „world-shaped kingdom“: Die Welt wird als ‚durchdrungen vom Reich Gottes‘ beschrieben. Das Reich Gottes ist nun nicht mehr durch die Kirche eingeengt, sondern auf die ganze Welt ausgedehnt. Die Aufgabe der Kirche ist es demnach (nur mehr) Anteil zu haben am Reich Gottes in dieser Welt.
  • „kingdom-shaped church“: Hier wird eine Kirche beschrieben, die Gemeinsames mit der Welt hat aber auch ein Kontrast darstellt. Hier ist die Kirche Zeugin, die ein Vorgeschmack auf das Reich Gottes ist, aber nicht der einzige Vorgeschmack.
Moynaghs These ist, dass Kirche sich als eine vom Reich Gottes her definierte Gemeinschaft verstehen soll. Die Kirche ist und bleibt Gottes Werkzeug in dieser Welt, ins Leben gerufen durch den Heiligen Geist, um in außerordentlicher Weise am Heil für diese Welt mitzuwirken. Fresh X nimmt nun den kontextuellen Aspekt scharfsinnig wahr und stellt sich mit ihren Formen, als Kirche, in die Mission Gottes.

vgl. (Moynagh, Michael: "Church for Every Context - An Indroduction to Theologie and Practice" (2012), S.99-104).
Übrigens: Das Buch von Michael Moynagh, aus dem die Gedanken stammen wird derzeit ins Deutsche übersetzt.
www.freshexpressions.de
Hier anmelden, um diesen Newsletter regelmäßig zu erhalten.
Facebook
Facebook
Website
Website
Copyright © 2015 Fresh X, All rights reserved.
Melden Sie sich hier von diesem Newsletter ab    Ändern Sie hier Ihre persönlichen Newsletter-Einstellungen 

Email Marketing Powered by Mailchimp